MutiG

Beiträge zum Thema MutiG

Das könnte Sie auch interessieren:

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Service
Mit wilden Fahrten wartet das Fahrgeschäft Dancer auf spaßsuchende Gäste

Von Autoscooter bis Zuckerwatte
Der traditionelle Stader Herbstmarkt lockt mit bunten Buden und Fahrgeschäften

jab. Stade. Es wird bunt in Stade: Denn der Herbstmarkt gastiert in der Stadt. Von Donnerstag bis Montag, 23. bis 27. September, beleben Imbissbuden, Zuckerbäcker, Karussells und zahlreiche andere Fahrgeschäfte die Innenstadt sowie den Platz "Am Sande". Die Fahrgeschäfte gastieren auf dem zentralen Festplatz Am Sande. Los-, Wurf- und Schießbuden sowie weitere Stände ziehen sich durch die Altstadt. Imbiss- und Verkaufsstände befinden sich in der Breiten Straße und in der Holzstraße. Der...

Politik
Bürgermeister Robert
Isernhagen   Foto: Isernhagen

Wahlbriefe lagerten im Abstellraum
Desaster in Stelle: 435 Stimmen nicht ausgezählt

thl. Stelle. Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen stolpert derzeit von einem Desaster ins nächste. Waren vergangenen Woche noch fehlende Kindergartenplätze das beherrschende Thema, ist es jetzt die Kommunalwahl. Und die könnte für die Gemeinde ein ganz übles Nachspiel haben. Denn am Montag wurde im Rathaus zufällig ein Karton mit ungeöffneten Wahlbriefen entdeckt. Nach WOCHENBLATT-Informationen stand der Karton in einer Abstellkammer und beinhaltete 145 Briefe und somit 435 Stimmen. Die...

Panorama
Loretta Wollenberg (3. v. re.) freut sich über die Spende von Tommi Mantai (2. v. re.) und seinen Mitstreitern
2 Bilder

555 Euro für ein tolles Projekt

Verein "MuTiG" spendet "Trickser"-Erlös an die "Jesteburger Kammerspiele Gunther Malzacher". mum. Jesteburg. Für viele Kinder ist es das schönste Event des Jahres: Ende Juni hatte der gemeinnützige Verein „MuTiG“ das Märchen „Der Trickser“ am Lohof in Jesteburg zum fünften Mal lebendig werden lassen. Verkleidete Laiendarsteller sorgten an den verschiedenen Stationen für Märchen-Atmosphäre. Jetzt hatte das Event ein positives Nachspiel: Tommi Mantai, der Vize-Vorsitzende des Vereins, überreichte...

  • Jesteburg
  • 20.07.16
  • 135× gelesen
Panorama
Da strahlen Marie Jolie (9) und Kester (4): Im Tostedter Freibad gibt es jetzt zwei witzige-Wipp-Tiere. Angeschafft wurden der Wipp-Seehund und ein Delfin vom Freibadförderverein

Schüler gestalteten Freibad-Wände

bim. Tostedt. Die jungen Tostedter lieben ihr Freibad. Das stellten jetzt die Mädchen und Jungen der Klasse 9e der Erich-Kästner-Realschule unter Beweis. An zwei Vormittagen gestalteten sie unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Katja Rosenwinkel und zweier weiterer Lehrerinnen die an das Schwimmbecken grenzende Mauer. Die Badegäste können nun u.a. einen Slogan zum „Freibad vor Ort“, eine attraktive Meerjungfrau, unterschiedliche Badeszenen witziger Figuren und andere bunte Dinge bewundern. Einen...

  • Tostedt
  • 22.07.14
  • 370× gelesen
Panorama
Das war ein Spaß: Bereits zum dritten Mal fand im Märchenwald eine Veranstaltung für Kinder statt

"Märchenhafte" Fotos jetzt online

mum. Jesteburg. Für viele Kinder ist es das schönste Event des Jahres: Ende April hatten der gemeinnützige Verein „MuTiG“ und die Hundeschule "Living in Woods" das Märchen "Der Trickser" am Lohof in Jesteburg zum dritten Mal lebendig werden lassen (das WOCHENBLATT berichtete). Jungen und Mädchen - zum Teil aus bedürftigen Familien - wurden mit Wagen zu einzelnen Stationen im Märchenwald gefahren, wo sie kleine Aufgaben lösen mussten. Verkleidete Laiendarsteller sorgten für zusätzliche...

  • Jesteburg
  • 12.05.14
  • 191× gelesen
Panorama
Das Ergebnis macht stolz: Die Kinder der Evangelische Jugend Jesteburg und Vertreter des Vereins "MutTiG" haben 1.600 Euro für Kinder aus Tschernobyl gesammelt

Diese Jesteburger Teenager sind top

Evangelische Jugend und der Verein "MuTiG" unterstützen Tschernobyl-Hilfe mum. Jesteburg. Das kann sich sehen lassen: 1.500 Euro haben die Evangelische Jugend Jesteburg und der Verein „MuTiG“ der Ferienaktion „Kinder aus Weißrussland“ des Kirchenkreises Hittfeld gespendet. Jetzt übergaben sie den Scheck an Pastor Fulko Steinhausen. Er ist Beauftragter des Kirchenkreises Hittfeld für die Ferienaktion. Das Geld haben die Jugendlichen und der Verein während des Konzertes „Rock für Tschernobyl“...

  • Jesteburg
  • 24.09.13
  • 192× gelesen
Panorama
Sven Florijan versteigerte Kiez-Touren
2 Bilder

Für den guten Zweck gerockt

Benefizkonzert für Kinder aus Tschernobyl bringt 1.500 Euro ein gb. Jesteburg. Da bebte die Jesteburger Natürbühne: Gleich sieben Bands legten sich mächtig ins Zeug und traten für einen guten Zweck auf. Der Erlös des Konzerts „Rock für Tschernobyl“ kommt Kindern aus der weißrussischen Region Gomel zugute. Von den insgesamt eingespielten 1.400 Euro verbringen die Opfer der Folgen der Reaktorkatastrophe von 1986 Ferien im Landkreis Harburg. Zu dem Open-Air-Event, das unter der Schirmherrschaft...

  • Jesteburg
  • 18.06.13
  • 432× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.