Postkarten

Beiträge zum Thema Postkarten

Panorama
In der vergangenen Woche überreichte Elke Feldhaus die Briefe
Einrichtungsleiter Gerald Pirker vom Seniorenheim "Heidehaus"
2 Bilder

Hunderte Gedichte und Geschichten für die Senioren
Jesteburg hält zusammen: Unzählige Briefe und Karten für die Bewohner der Pflegeheime

as. Jesteburg. Bei ihrem Gang zum Briefkasten muss Elke Feldhaus immer eine große Tüte mitnehmen: Unzählige Jesteburger sind ihrem Aufruf gefolgt und haben Karten und Briefe für die Bewohner der Seniorenheime abgegeben. Mit der Aktion wollte Feldhaus die Bewohner der Jesteburger Pflegeeinrichtung "Heidehaus", das zwischenzeitlich unter Quarantäne gestellt war, von Corona und Co. ablenken (das WOCHENBLATT berichtete). Das Service-Wohnen war nicht von der Quarantäne betroffen. Drei Mal täglich...

  • Jesteburg
  • 01.12.20
Blaulicht

Elbe Klinikum und Polizei warnen
Achtung, Betrüger mit Postkarten in Stade unterwegs

tk. Stade. Polizei und Elbe Klinikum warnen gemeinsam vor einer Betrugsmasche: In den vergangenen Tagen waren in Stade wiederholt Menschen unterwegs, die an Haustüren selbst produzierte Postkarten verkaufen wollten, die angeblich von einer Wohngruppe am Elbe Klinikum hergestellt worden sind, Das ist nach Strich und Faden gelogen. Eine solche Gruppe existiert nicht. Die Abzocke ist dabei wirklich dreist: In Schölisch wollte ein Mann sage und schreibe 40 Euro für die Karten haben. Er behauptete...

  • Buxtehude
  • 12.10.20
Panorama
Eines der Kalender-Motive

Kalender und Postkarten aus Ashausen

thl. Ashausen. Die St. Andreas-Stiftung hat auch für 2015 wieder einen Stiftungskalender mit 150 Exemplaren aufgelegt. Das Zahlenwerk im DIN A4-Format enthält aktuelle farbige Motive aus dem Dorf und kosten zehn Euro. Ebenfalls neu ist der dritte Teil der Ashausen-Postkartenserie. Sechs alte Motive aus dem Archiv von Heino Eddelbüttel sowie ein farbiges Bild der St. Andreas-Kirche im Frühling zieren die Karten. Sie kosten Stück einen Euro, bzw. vier Stück 3,50 Euro. Kalender und Karten sind im...

  • Stelle
  • 11.11.14
Service

Aus der App entsteht die "echte" Postkarte

Mit dem Smartphone kann man einen persönlichen Foto-Gruß versenden (djd/pt/tw). Urlaub, Ostern, Konfirmation, Hochzeit oder Muttertag: Es gibt viele Anlässe, zu denen man einen persönlichen Gruß verschicken will. Die Postkarte ist auch heute noch der beliebteste Urlaubsgruß der Bundesbürger. Doch häufig fehlt die Zeit, um eine Karte zu besorgen, oder aber die Motive auf den Kartenständern sind zu langweilig. Und nur eine Nachricht über soziale Netzwerke zu senden, ist auch nicht immer die beste...

  • 07.03.14
Panorama
Sind stolz auf ihr Gemeinschaftswerk (v. li.): Hans-Heinrich Wolfes, Steffen Burmeister, Detlef Ladzik, Hartmut Heitmann, Jörn Tobaben, Wolfgang Meyer, Jochen Rabeler und Dieter Maretzki (vorn, li.) sowie Boris Matthies
2 Bilder

Durch Geschichte blättern: Jesteburger Postkartenbuch ist der Renner

„Jesteburg - Wiedenhof, Lüllau, Thelstorf, Holm-Seppensen, Reindorf, Osterberg, Itzenbüttel - Auf alten Ansichten 1890 bis 1943“ lautet der Titel eines Buches, das der Jesteburger Arbeitskreis für Heimatpflege jetzt herausgegeben hat. „Die Nachfrage ist riesig“, freut sich Samtgemeindearchivar Hans-Heinrich Wolfes, der auch die Redaktionsleitung übernahm. „Seit der Premiere auf dem Jesteburger Weihnachtsmarkt sind mehr als 600 Exemplare verkauft worden.“ mum. Jesteburg. Das neue Buch mit 200...

  • Jesteburg
  • 07.01.14
Panorama

Eine persönliche Postkarte für jeden Jesteburger

mum. Jesteburg. „Lichterschein für Groß und Klein“ - unter diesem Motto organisiert der „GewerbeKreis“ Jesteburg seinen Weihnachtsmarkt. Besonders gut kommt bei den Jesteburger an, dass sie quasi persönlich auf den Spethmann-Platz eingeladen werden. Mit dem WOCHENBLATT erhalten alle Jesteburgern am Mittwoch, 27. November, eine Postkarte, die das Event am 30. November und 1. Dezember ankündigt. Finanziert wird der Gruß von den Jesteburger Geschäftsleuten. Weitere Lese-Tipps: Jesteburger...

  • Jesteburg
  • 26.11.13
Panorama

Farbige Ansichten

thl. Ashausen. Dorfansichten gestern und heute, in schwarz-weiß und Farbe - so präsentiert sich eine Postkartenserie über Ashausen, die jetzt von der St. Andreas-Stiftung herausgegeben wurde. Die ersten vier Karten zieren die St. Andreas-Kirche, das Ole Huus, Behn's Gasthaus und den alten Kiesturm. Zwei weitere Motive sind in Planung. Die Karten gibt es im Kirchenbüro. Der Erlös der Aktion fließt in das Stiftungskapital, mit dem die Pastorenstelle im Dorf gesichert werden soll.

  • Stelle
  • 10.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.