Radwege Stade

Beiträge zum Thema Radwege Stade

Politik
Verwirrende Markierung: Ein Radfahrer nutzt die Fahrradfurt, die eigentlich längst entfernt sein müsste

Stadt will verwirrende Kennzeichnung entfernen
Stader Kreisel-Wirrwarr: Verwaltung reagiert auf WOCHENBLATT-Artikel

jd. Stade. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht: Wie zutreffend dieser Sinnspruch sein kann, hat sich kürzlich in Stade gezeigt. Dort müssen Fahrradfahrer jetzt in mehreren Straßen im Bahnhofsbereich auf der Fahrbahn radeln. Weil aber in einem Kreisel noch Markierungen mit Fahrrad-Piktogrammen aufgebracht sind, herrschte Verwirrung bei den Radfahrern: Darf man den Kreisel durchfahren oder muss er über die gekennzeichneten Radfahrerfurten neben den Zebrastreifen umrundet werden? Nach dem...

  • Stade
  • 18.08.20
Panorama
Anke Lienhard ist verunsichert: "Darf man weiter auf dem Bürgersteig radeln?"
2 Bilder

Kreisel-Wirrwarr für Radfahrer in Stade
Radler sind verunsichert: Wenn der Radweg plötzlich futsch ist

jd. Stade. Will Stade mit Schilda in Konkurrenz treten? Mit einer Maßnahme, die laut Verwaltung zur Sicherheit der Radfahrer beitragen soll, wird eher Verwirrung unter den Drahtesel-Nutzern gestiftet. An den Straßen rund um den Bahnhof wurde die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben, die entsprechenden Schilder sind abmontiert. Doch gerade ältere Menschen haben sich auf dem Radweg sicherer gefühlt. Sie sind jetzt zusätzlich verunsichert, weil im Kreisverkehr zwischen Bahnhof und der Zufahrt ins...

  • Stade
  • 11.08.20
Politik
In Stade ist die Verkehrsführung für Radler häufig sehr problematisch - wie hier an der Harsefelder Straße  Foto: Christian Ückert
2 Bilder

Dr. Barbara Zurek von der "AG Stadtnatur Stade" nimmt Stellung zur Umfrag des ADFC
"Stade ist beim Test durchgefallen"

jd. Stade. Stade ist beim ADFC-Fahrradklima-Test in vielen wichtigen Punkten durchgefallen. Dieser Ansicht ist Dr. Barbara Zurek, "Fahrrad-Aktivistin" und Kommunalpolitikerin der Grünen. Die Detailanalyse werte als größtes Manko die Radwege selber, was sowohl den Oberflächenbelag ("holprig und uneben") und die Breite der Radwege wie auch die Reinigung der Radwege betreffe. Dazu kämen die als sehr schlecht angesehene Führung des Radverkehrs an Baustellen, die Ampelschaltungen für Radfahrer und...

  • Stade
  • 17.04.19
Panorama

Beschwerden über holprige Radwege

bc. Stade. Der WOCHENBLATT-Radwegcheck in Stade stieß bei vielen Lesern auf großes Interesse. Eine Leserin wies auf zwei weitere Pedalritter-Trassen hin, die einer dringenden Sanierung bedürfen. Zum einen handele es sich dabei um ein Problemteilstück zwischen der Straßenmeisterei (Ottenbecker Damm), beginnend am Bahnübergang, bis hin zum Recycling-Zentrum am Klarenstrecker Damm 46. Dieser unbefestigte, ca. 500 Meter lange Weg werde viel von Schulkindern benutzt. Er müsste asphaltiert und...

  • Stade
  • 18.03.15
Panorama
Den sanierten Radweg direkt an der B73 hält Vielfahrer Hans-Peter Möck für eine gelungene Maßnahme in Sachen Radverkehrsmanagement: „Der Weg war früher in einem schlechten Zustand.“
4 Bilder

Der Radweg-Check in Stade

bc. Stade. Es hätte mit Blick auf den kleinen Nachbarn Buxtehude wesentlich schlechter laufen können für die Hansestadt Stade. Bei der Fahrradklima-Umfrage des ADFC landete die Schwingestadt auf Platz 15 von 27 niedersächsischen Kommunen. Buxtehude belegte den vorletzten Rang. Jeweils 150 Radler nahmen in beiden Städten an der Umfrage teil. Insgesamt erhielt Stade die Schulnote 3,6 (Buxtehude 4,1). Deutschlandweit bedeutet das bei Städten bis zu einer Größe von 50.000 Einwohnern Platz 121...

  • Stade
  • 04.03.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.