Alles zum Thema ADFC

Beiträge zum Thema ADFC

Panorama
Das sieht man in Buxtehude im Alltag nie: die Innenstadt in Radfahrerhand Foto: wd

Note 4,2 beim Fahrradtest: Buxtehude schneidet schlecht ab

Trotz Radfahrkonzept: Buxtehude ist eine Autofahrerstadt tk. Buxtehude. Mit der Note 4,2 ist zwar die Versetzung geschafft, doch berauschend ist das Ergebnis wahrlich nicht: Mit dieser Note schneidet Buxtehude beim Fahrradklima-Test 2019 des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) ab. Im Ranking von Städten mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern belegt die Estestadt Platz 252 von insgesamt 311 Städten. Angesichts der Tatsache, dass es für Buxtehude sogar ein Radfahrkonzept gibt, ist das Ergebnis so...

  • Buxtehude
  • 18.04.19
Politik
Das Thema Radfahren stand im Fokus der ADFC-Befragung    Foto: www.pd-f/Kay-Tkatzik

Stade erhält beim bundesweiten Fahrradklima-Test des ADFC lediglich die Schulnote 4
Kein gutes Pflaster für die Radfahrer in der Hansestadt

jd. Stade. Eine glatte Vier für Stade: Mit dieser Schulnote wurde die Hansestadt beim Fahrradklima-Test 2018 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bewertet. Damit nimmt Stade beim bundesweiten Ranking der Städte zwischen 20.000 und 50.000 Einwohner Platz 201 von 311 ein. Im Vergleich zu den letzten beiden Erhebungen in den Jahren 2014 und 2016, bei denen es die Noten 3,6 bzw. 3,7 gab, stellt das Ergebnis für 2018 eine Verschlechterung dar. Mit dieser Bewertung ist Stade als eher...

  • Stade
  • 17.04.19
Politik
In Stade ist die Verkehrsführung für Radler häufig sehr problematisch - wie hier an der Harsefelder Straße  Foto: Christian Ückert
2 Bilder

Dr. Barbara Zurek von der "AG Stadtnatur Stade" nimmt Stellung zur Umfrag des ADFC
"Stade ist beim Test durchgefallen"

jd. Stade. Stade ist beim ADFC-Fahrradklima-Test in vielen wichtigen Punkten durchgefallen. Dieser Ansicht ist Dr. Barbara Zurek, "Fahrrad-Aktivistin" und Kommunalpolitikerin der Grünen. Die Detailanalyse werte als größtes Manko die Radwege selber, was sowohl den Oberflächenbelag ("holprig und uneben") und die Breite der Radwege wie auch die Reinigung der Radwege betreffe. Dazu kämen die als sehr schlecht angesehene Führung des Radverkehrs an Baustellen, die Ampelschaltungen für Radfahrer und...

  • Stade
  • 17.04.19
Panorama
Stehen an der Spitze des ADFC im Landkreis Harburg (v. li.): Joachim Franke, Elke Hamann,
Alexa Vetter, Karin Sager und Gerhard Hahn

Die Mitgliederzahl steigt stetig weiter

Vorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs zieht positive Bilanz / Karin Sager bleibt an der Spitze. mum. Hanstedt. Die Beteiligung war erfreulich: Karin Sager, Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Kreisverband Harburg, begrüßte etwa 40 Personen zur Kreisversammlung im Hotel Sellhorn in Hanstedt. Der Verband hatte gerade die Mitgliederzahl von 850 Personen im Landkreis Harburg erreicht. "Wir fühlen uns dadurch in unsrer Arbeit bestätigt", so Sager stellvertretend...

  • Jesteburg
  • 08.02.19
Politik
Elisabeth Steinfeld vor dem Schild des ADFCs Fotos: mi
2 Bilder

Neu Wulmstorf: ADFC fordert Tempo 30 für Bahnhofstraße

ADFC: Neu Wulmstorf hat viel Potenzial für Radfahrer es wird nur nicht genutzt mi. Neu Wulmstorf. Mit dem Siegeszug des E-Bikes wandelt sich das Fahrrad immer mehr vom Sport- und Freizeitgerät hin zu einer echten Mobilitätsalternative. Mittlerweile verfügen demnach zwei Millionen Haushalte über ein E-Bike. Nicht mit mitgewachsen mit dem Fahrradboom ist vielerorts die kommunale Infrastruktur. Auch in den Gemeinden im Landkreis Harburg ist Verkehrsplanung meist nur Autoplanung. So auch in Neu...

  • Hollenstedt
  • 04.09.18
Politik
Christian Ückert ist gern und oft mit dem Rad unterwegs. Mit dem Zustand der Stader Radwege ist er allerdings höchst unzufrieden   Fotos: C. Ückert
6 Bilder

"Explizit fahrradfeindlich" - Radfahr-Aktivist kritisiert schlechten Zustand der Stader Radwege

jd. Stade. "Der schlechte Zustand der Radwege an der Altländer Straße ist exemplarisch für die Situation des Radverkehrs in der Hansestadt", sagt Christian Ückert. Der passionierte Radler setzt sich seit Jahren dafür ein, dass in Stade Politik und Verwaltung ihre Aufmerksamkeit mehr auf die Drahtesel lenken. Den WOCHENBLATT-Artikel über die marode Radweg-Strecken entlang der Altländer Straße nahm Ückert, der sich auch im Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) engagiert, zum Anlass für Kritik...

  • Harsefeld
  • 01.08.18
Politik
Seit Neuestem endet hier an der Ohlendorfer Straße in Ramelsloh der Radweg. Die Ortspolitiker Mathias Mollenhauer (v.li.), Norbert Wilezich, Frank Arndt und Hans-Dieter Peters halten das für zu gefährlich.

Radfahrer müssen auf die Straße

Ohlendorfer Straße in Ramelsloh macht den Anfang / Ortspolitiker sind entsetzt ts. Ramelsloh. Weil der gemeinsame Geh-und Radweg an der Ohlendorfer Straße in Ramelsloh nicht wie gesetzlich vorgeschrieben 2,50 Meter breit ist, dürfen ihn Radfahrer nicht mehr nutzen. Das berichtete Ortsratsbetreuer Karsten Wendt den Mitgliedern des Ortsrates Ramelsloh/Ohlendorf/Holtorfsloh. Die Ortspolitiker sind entsetzt: Zu gefährlich für Radfahrer sei ihrer Meinung nach die Ortsdurchfahrt, die an einem...

  • Seevetal
  • 29.05.18
Panorama
Radfahren im Landkreis: Die Straße gehört Autos und Bussen. Wenig vertrauenserweckend ist auch der Radstreifen, dessen rechte Seite durch abbiegende Lkw komplett ausgefahren ist

Nur Schilder abschrauben, fördert das den Radverkehr?

mi. Landkreis. Macht es sich der Landkreis zu einfach? Kürzlich berichtete das WOCHENBLATT, dass auch der Landkreis Harburg die unter den betroffenen Radfahrern umstrittene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts umsetzt und innerorts Rad- und Fußwege, die schmaler sind als 2,50 Meter, für den Radverkehr sperrt. Die Folge: Radfahrer ab elf Jahren müssen auf der Straße fahren. Doch genügt es, einfach nur Wege zu sperren, oder muss, wer den Radverkehr (auf der Straße) fördern will, nicht...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.03.18
Panorama
Gab seinen Vorstandsposten ab: Hasso Ernst Neven - hier mit Ehefrau Lieselotte
2 Bilder

Mit neuem Vorstand in die Fahrradsaison

ADFC: Gerhard Hahn löst Hasso Ernst Neven. mum. Hanstedt/Salzhausen. Hasso Ernst Neven ist nicht mehr Vorsitzender der Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen des Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Bereits vor der Jahreshauptversammlung im Rinhotel Sellhorn hatte Neven erklärt, sich nicht wieder zur Wahl stellen zu wollen. Sein Nachfolger ist Gerhard Hahn (Hanstedt). Er wurde einstimmig gewählt. Die Mitglieder bestimmten Elke Hamann (Toppenstedt) und Wilfried Eick (Holtorfsloh) zu seinen...

  • Jesteburg
  • 12.01.18
Panorama
Die Gewinner mit dem stellvertretenden Bürgermeister Sönke Hartlef (vorne re.) und Klimaschutzmanager Matthias Ruths (hi. Mitte)

Stadt Stade ehrt Gewinner des Stadtradelns

Feierliche Abschlussveranstaltung im historischen Rathaus tp. Stade. s war ein gelungene Aktion: Beim bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb, an dem dieStadt Stade in diesem Jahr zum ersten Mal teilnahm, legten 453 Teilnehmer in 31 Teams insgesamt 92.271 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Als Anerkennung und Dank für ihre Leistung lud die Stadt Stade jetzt alle Teilnehmer das historische Rathauses ein. Bei dem kleinen Fest wurden die Gewinner ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung gratulierten...

  • Stade
  • 26.09.17
Panorama
Rund 70 Teilnehmer radelten bei der zweiten Raddemo durch den Ottensener Weg

"Den einen Radfahrer gibt es nicht": Radfahrer in Buxtehude demonstrieren für ein friedliches Miteinander

Für ein friedliches Miteinander von Autofahrern und Radfahrern im Straßenverkehr demonstrierten am vergangenen Samstag in Buxtehude rund 100 Radfahrer vom Kleinkind bis zum Senior. Auch diese zweite Demo wurde vom ADFC und Ulrich Felgentreu (Grüne) ins Leben gerufen und führte mit Polizeibegleitung vom Stadthaus über die Bahnhofstraße durch den Ellerbruchtunnel, Stader Straße und Torfweg über den Klöterbusch, Stader Straße, Harburger Straße bis zum Kreisel und wieder zurück zum Stadthaus. Ein...

  • Buxtehude
  • 22.08.17
Panorama
"Habe schon viele brenzlige Situationen als Radfahrerin erlebt": Andrea Dankert bewegt sich mit Umsicht im Straßenverkehr   Foto: tp
2 Bilder

Vorstoß in Stade: Führerschein für alle Radler

Riskante Verkehrssituationen und Unkenntnis: Andrea Dankert fordert Pflicht-Ausbildung tp. Stade. "Kürzlich geriet ich wieder in eine gefährliche Situation", sagt die passionierte Radlerin Andrea Dankert (58) aus Stade: "Zwei andere Radfahrer kamen mir auf meiner Fahrbahn entgegen, zwangen mich durch ihre Fahrweise zum Stoppen und fühlten sich wohl auch noch im Recht." Radfahrer halten sich nach ihrer Beobachtung - aus Rücksichtslosigkeit oder Unkenntnis - oftmals nicht an die Verkehrsregeln....

  • Stade
  • 08.08.17
Politik
Ein sogenannter benutzungspflichtiger Radweg in Pattensen. Nach links fehlt der Weg komplett, rechts ist nur ein Trampelpfad da.
2 Bilder

"Radfahrer gehören auf die Straße" Viele innerorts ausgewiesene Radwege sind illegal"

mi. Landkreis. Der Landkreis Harburg duldet und fördert seit Jahren eine Praxis, die Radfahrer innerorts auf Fußwege zwingt. Das sei nicht nur rechtswidrig, sondern auch gefährlich. Das kritisiert jetzt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub im Landkreis Harburg (ADFC). Dessen Vorsitzende Karin Sager fordert: Radfahrer gehören innerorts auf die Straße, am besten auf Fahrradstreifen. Die Kritik des ADFC betrifft dabei das bekannte blaue Verkehrszeichen mit dem Piktoramm eines Fahrrads sowie...

  • Hollenstedt
  • 14.07.17
Service

Fahrradcodierung in Egestorf

mum. Egestorf. Die Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen organisiert am kommenden Samstag, 8. Juli, eine Fahrradcodierung in Egestorf. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr wird auf dem Hof Neven (Alte Dorfstraße 2) die Klebecodierung für Fahrräder, Akkus und weiteres Zubehör angeboten. Aufkleber mit dem ADFC-Code werden am Rahmen befestigt und mit einer Sicherheitsfolie gegen einfaches Entfernen geschützt. Pro Fahrrad kostet die Aktion sieben Euro; ADFC-Mitglieder zahlen nur fünf Euro. Jedes weitere Teil -...

  • Jesteburg
  • 04.07.17
Panorama
„Wer mit seinem Auto vom Postweg aus nach rechts auf die 
Wulmstorfer Straße abbiegt, kann Radfahrer auf dem Fußweg leicht übersehen“, sagt Elisabeth Steinfeld vom ADFC

Aufhebung der Radwegebenutzung in Neu Wulmstorf: "Das haben wir so nicht gewollt"

Gefahr an der L235: Radfahrer ab elf Jahre müssen jetzt auf der Wulmstorfer Straße fahren ab. Neu Wulmstorf. Dieser Vorgang sorgt für reichlich Unmut bei den Neu Wulmstorfer Bürgern: Vor einigen Wochen hat der Landkreis in der Wulmstorfer Straße (L235) die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben. Jetzt dürfen Radfahrer ab einem Alter von elf Jahren den kombinierten Rad- und Fußweg nicht mehr nutzen. Es bestehe keine besondere Gefahrenlage, hieß es seitens des Landkreises und der...

  • Neu Wulmstorf
  • 31.05.17
Panorama
Karin Sager, Ortsvereins-Vorsitzende des ADFCKreisverbands Harburg, freut sich auf die Veranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens
2 Bilder

25 Jahre ADFC: Jubiläums-Programm auf dem "Geidenhof"

mum. Hanstedt. Das Jahr 2017 ist für das Fahrrad ein besonderes Jahr. Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Drais erstmals auf einer Laufmaschine durch Mannheim. Mit dieser Urform des Fahrrads entdeckte er das inzwischen weltweit am meisten genutzte Transportmittel und begründete damit ein zentrales Element für die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Mobilität. Auch für den Kreisverband Harburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ist dieses Jahr von besonderer Bedeutung. Der...

  • Jesteburg
  • 17.05.17
Panorama
18 Radfahrer, die bereits tausende Kilometer hinter sich haben trafen sich jetzt in der Luhestadt, um Winsen per Rad zu erkunden

Wiedersehen in der Luhestadt: Mit dem Rad tausende Kilometer hinter sich gebracht

bs. Winsen. Mit dem Rad von Hamburg nach St. Petersburg: Diese Tour, die regelmäßig vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) angeboten wird, haben auch 18 Radler hinter sich, die sich jetzt in der Luhestadt trafen. "Wir haben alle im Jahr 2012 bis 2014 die rund 2.000 Kilometer in Etappen hinter uns gebracht und treffen uns seitdem regelmäßig einmal im Jahr bei einem Mitfahrer, der uns dann die Heimatregion per Rad vorstellt. In diesem Jahr ist Winsen dran", erzählt dazu Olga Bock vom ADFC...

  • Winsen
  • 01.05.17
Wirtschaft
Vision: Zweispurige Fahrrad-Autobahn in einer Projekt-Skizze der Metropolregion Hamburg
3 Bilder

Millionen für den Fahrrad-Highway

Pendler sollen in die Pedale treten: Stader ADFC schärft Blick lokal auf Mängel an Beleuchtung, Fahrbahndecken und Straßenquerungen tp. Stade. Die Summe hat zumindest symbolischen Wert: 25 Millionen Euro will das Bundesverkehrsministerium 2017 in den Ausbau von Radschnellwegen investieren. Die frohe Botschaft kommt zum runden Geburtstag des Fahrrades, das in diesem Jahr 200 Jahre alt wird. Auch in der Metropolregion Hamburg mit den Landkreisen Stade und Harburg sieht man angesichts der...

  • Stade
  • 07.04.17
Panorama
ADFC-Vorsitzende Karin Sager (re.) und Schatzmeisterin  Alexa Vetter (li.) dankten "Sellhorn"-Geschäftsführerin  Nele Dierksen für ihre Unterstützung
2 Bilder

"Wir haben viel erreicht!"

Mitgliederversammlung des ADFC-Kreisverbands Harburg bestätigt Karin Sager als Vorsitzende. (mum). Die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Kreisverband Harburg im Hotel Sellhorn in Hanstedt brachte neuen Schwung in den ehrenamtlich arbeitenden Verband. Etwa 30 Mitglieder legten die Richtung der künftigen Aktivitäten fest. Vor Beginn der Versammlung überreichte Vorsitzende Karin Sager einen Strauß Blumen an Sellhorn-Inhaberin Nele Dierksen als kleines...

  • Jesteburg
  • 04.02.17
Panorama
Am Samstag hatte das WOCHENBLATT die Vorschläge 
der ADFC-Vorsitzenden Karin Sager vorgestellt

Die „Rad-Fronten“ sind verhärtet

WOCHENBLATT-Leser diskutieren Ideen von ADFC-Vorsitzende Karin Sager, „Autofahrer auf das Rad zu zwingen“. (mum). Deutlichen Gegenwind - aber auch Zustimmung - bekommt Karin Sager für ihren jüngsten provokanten Vorstoß. Die Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) aus Asendorf (Samtgemeinde Hanstedt) will Autofahrer auf das Rad zwingen. Dafür hat sie jetzt unter anderem gefordert: „Durch Temporeduzierung, Parkgebühren, Parkzeitbegrenzung und...

  • Jesteburg
  • 10.01.17
Politik
Karin Sager ist Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)

Parkgebühren als Motivation

ADFC-Vorsitzende Karin Sager will Autofahrer auf das Rad zwingen / Was denken die WOCHENBLATT-Leser? (mum). „Kommunalpolitiker sind gefordert, Prioritäten zu setzten. In der Verkehrspolitik müssen sie immer wieder entscheiden, ob sie das Verkehrssystem beibehalten, oder ob sie es weiterentwickeln wollen“, sagt Carsten Hansen. Er ist Referatsleiter für Kommunale Wirtschaft, Tourismus und Verkehr beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Nur die aktuellen Bedarfe zu bedienen, führe...

  • Jesteburg
  • 06.01.17
Politik
„Durchgangsverkehr gefährdet die Radfahrer“: Reimund Rudkowski

Plädoyer für Poller-Sperre

„Am Radeland“: ADFC-Ortsgruppe unterstützt Anwohner in der Fahrradstraße os. Buchholz. Nach dem WOCHENBLATT-Artikel „Risiko für die Gesundheit“ über die Anwohner der Straße „Am Radeland“, die sich nach der Einrichtung der Fahrradstraße dort über durchfahrende Autofahrer aufregen, meldet sich die Buchholzer Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu Wort. Man stehe den Anwohnern in der Sache zur Seite, betonte Ortsgruppen-Vorsitzender Reimund Rudkowski. „Wenn eine...

  • Buchholz
  • 19.10.16
Panorama
„Höchst gefährlich“ 
findet Ortsbürgermeisterin Christiane Albowski den nur 1,20 Meter breiten Fahrradschutzstreifen in Leversen
5 Bilder

Sicher auf dem Rad? Neue Fahrradschutzstreifen sorgen vielerorts für Probleme

as/am. Landkreis. Um fahrradfreundlicher zu werden, sollen im Landkreis Harburg mehr Radfahr- und Fahrradschutzstreifen auf den Straßen eingerichtet werden. Einige Beispiele zeigen: Nicht alle angebotenen Lösungen ergeben Sinn. Die Hauptstraße in Leversen in der Gemeinde Rosengarten z.B. hat im Zuge der Erneuerung der Straßendecke vom Landkreis Harburg jüngst einen solchen Fahrradschutzstreifen erhalten. Das Problem: Er liegt in der Kurve und ist stellenweise viel zu schmal. Teilweise beträgt...

  • Buchholz
  • 07.10.16
Politik
Selbsterklärend: Die Verkehrsführung für Radfahrer in Schierhorn

Sichherheit und klare (Rad)Verkehrsführung

mi. Schierhorn. Das lässt die Herzen der versierten Radfahrer beim ADFC Hanstedt-Salzhausen höher schlagen: In Schierhorn sind jetzt, nachdem die Ortsdurchfahrt schon vor einiger Zeit eröffnet wurde, endlich auch die zahlreichen, den Radverkehr regelnden Schilder und Piktogramme fertig gestellt worden. Mit einer Fahrradtour zur endlich radfahrsicher beschilderten Lokalität feierte der Fahrradclub das Ereignis. Die „alten Hasen“ auf dem Drahtesel zeigen sich allesamt begeistert von der...

  • Salzhausen
  • 16.09.16