Schlachthof Düdenbüttel

Beiträge zum Thema Schlachthof Düdenbüttel

Panorama
Diese Fotos, von der "Soko Tierschutz" aufgenommen, sorgten vor einem Jahr für Empörung   Foto: Soko Tierschutz
  2 Bilder

Vor einem Jahr hatte die "Soko Tierschutz" die Tierquälerei öffentlich gemacht
Schlachthofskandal in Düdenbüttel noch nicht aufgeklärt

tk. Stade/Düdenbüttel. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte die "Soko Tierschutz" den sogenannten Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel öffentlich gemacht. Die Vorkommnisse um das Tierversuchslabor von LPT in Mienenbüttel, die ebenfalls von der Soko Tierschutz aufgedeckt wurden und zur Schließung des Skandallabors geführt hatten, haben Düdenbüttel in den Hintergrund rücken lassen: Wie weit ist die juristische Aufklärung inzwischen gediehen? Von einem Abschluss der Ermittlungen scheint die...

  • Stade
  • 04.04.20
Blaulicht
Auf den Videos wurden zahlreiche Verstöße gegen den Tierschutz dokumentiert

Schlachthof-Skandal von Düdenbüttel: Alle Höfe identifiziert
285 Videos gesichtet

jd. Stade. Nach rund fünf Monaten hat der Landkreis das Thema abgearbeitet und die Akten liegen mittlerweile beim Staatsanwalt. Im Zusammenhang mit dem Skandal um den inzwischen geschlossenen Schlachthof in Düdenbüttel haben Mitarbeiter der Kreisverwaltung 535 Gigabyte an Videomaterial ausgewertet. Das entspricht einer Laufzeit von mehr als 56 Stunden. Die heimlich aufgenommenen Videos, auf denen Verstöße gegen das Tierschutzgesetz dokumentiert sind, waren der Behörde vom Verein "SoKo...

  • Stade
  • 08.09.19
Politik
Miriam Staudte übt Kritik am Landrat  Foto: Grüne
  2 Bilder

Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel: Landwirtschaftsministerium antwortet auf Anfrage der Grünen
Grünen-Kritik an Landrat Roesberg

jd. Stade/Hannover. Der Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel ist auch Thema in der Landespolitik. Die Grünen-Politikerin Miriam Staudte richtete zu den Vorgängen in Düdenbüttel eine Anfrage mit einem umfangreichen Fragenkatalog an das Agrarministerium. In ihrer Anfrage, dessen Antworten jetzt vorliegen, beziehen sich die Grünen ausdrücklich auf die umfangreiche Berichterstattung im WOCHENBLATT. Für die Grünen steht nach Durchsicht des Schreibens aus dem Ministerium fest, "dass die Probleme bei...

  • Stade
  • 28.06.19
Politik
Dezernentin Nicole Streitz, hier mit dem Ersten Kreisrat Dr. Eckart Lantz (li.) und dem Ausschussvorsitzenden Wilfried Ehlers, gab Informationen zum Düdenbütteler Schlachthof an Ausschussmitglieder und Zuhörer Foto: jab

Politik trifft auf Tierschutz
Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel war Thema im Ausschuss des Landkreises

jab. Stade. "Herzlich willkommen" prangt auf dem Bildschirm im Eingangsbereich des Kreishauses in Stade. Diese Worte müssen sich für Friedrich Mülln, Gründer der "Soko Tierschutz", im Nachhinein wie blanker Hohn anfühlen. Denn: Er war alles andere als willkommen bei der Ausschusssitzung für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus - jedenfalls nicht als Fragensteller. Der Ausschuss thematisierte unter anderem den Skandal um den inzwischen geschlossenen Schlachthof in Düdenbüttel, den...

  • Stade
  • 09.06.19
Blaulicht
Die "Soko Tierschutz" hat auf dem Schlachthof Tierquälerei in großem Stil aufgedeckt

Skandal-Schlachthof in Düdenbüttel stellt Betrieb ein

lt. Düdenbüttel. Der in den Tierquälerei-Skandal verwickelte Schlachthof in Düdenbüttel stellt seinen Betrieb ein, gibt alle EU-Zulassungen zurück und entlässt alle 15 Mitarbeiter. Das bestätigt Rechtsanwalt Heinz-Jürgen Klüsener auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der Familienbetrieb kommt so vermutlich einer behördlichen Schließung zuvor. Wie berichtet, waren Schlachtungen in dem Düdenbütteler Betrieb bis zum 17. Mai untersagt worden, weil die Tierschützer des Vereins "Soko Tierschutz" dort und auf...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 30.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.