Schlachthofskandal

Beiträge zum Thema Schlachthofskandal

Panorama
Friedrich Mülln kritisiert langesame Ermittlungen

"Soko Tierschutz" übt Kritik
Ermittlungen im Schneckentempo

tk. Stade. "Das ist eine Totalverweigerung", sagt Friedrich Mülln von der "Soko Tierschutz" über die Arbeit der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Oldenburg, die sich in Niedersachsen um Tierschutzvergehen in der Landwirtschaft kümmert. 2019 hatte die "Soko Tierschutz" den Schlachthofskandal in Düdenbüttel aufgedeckt. Verletzte Kühe wurden mit der Seilwinde auf Lastwagen gezogen und zum Schlachten transportiert. Auch im Schlachthof selbst wurden Verstöße heimlich auf Video aufgezeichnet. "Die...

  • Buxtehude
  • 13.05.22
  • 102× gelesen
Panorama
Ein Foto aus der Undercover-Arbeit beim Schlachthof in Düdenbüttel
2 Bilder

Tierquälerei im Landkreis Stade
Drei Fälle sind (noch) nicht zu Ende ermittelt

tk. Stade. Dutzende verletzte Kühe, die mit einer Seilwinde auf einen Lkw gezogen und zum Schlachthof in Düdenbüttel gekarrt wurden, 1.200 Schweine, die erstickten, weil die Lüftung in ihrem Stall in Großenwörden ausfiel, ein Schwein, das zappelnd auf einem Kadaverhaufen verendeter Artgenossen auf einem Hof in Düdenbüttel lag: Das sind drei Fälle von Tierquälerei und mutmaßlichen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz, die seit 2019 im Landkreis Stade für Schlagzeilen sorgten - weit über die...

  • Stade
  • 13.05.22
  • 1.357× gelesen
Panorama
Diese Fotos, von der "Soko Tierschutz" aufgenommen, sorgten vor einem Jahr für Empörung   Foto: Soko Tierschutz
2 Bilder

Vor einem Jahr hatte die "Soko Tierschutz" die Tierquälerei öffentlich gemacht
Schlachthofskandal in Düdenbüttel noch nicht aufgeklärt

tk. Stade/Düdenbüttel. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte die "Soko Tierschutz" den sogenannten Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel öffentlich gemacht. Die Vorkommnisse um das Tierversuchslabor von LPT in Mienenbüttel, die ebenfalls von der Soko Tierschutz aufgedeckt wurden und zur Schließung des Skandallabors geführt hatten, haben Düdenbüttel in den Hintergrund rücken lassen: Wie weit ist die juristische Aufklärung inzwischen gediehen? Von einem Abschluss der Ermittlungen scheint die...

  • Stade
  • 04.04.20
  • 7.839× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.