Alles zum Thema Susanne Epskamp

Beiträge zum Thema Susanne Epskamp

Politik
Viele Daten, die aber nicht auf alle Fragen 
Antwort geben

In Buxtehude mehr für Senioren und Kinder tun

Sozialraumanalyse: Bildungschancen verbessern und Älteren mit geringem Einkommen helfen tk. Buxtehude. Buxtehude ist eine reiche Stadt. Dass es dennoch eine wachsende Zahl von Menschen in Armut gibt, lässt sich nicht leugnen. So  wächst die Kundenzahl der Tafel beständig. Daher hatte die Verwaltung eine sogenannte Sozialraumanalyse (Sozialdaten nach Stadtvierteln aufbereitet) erstellt, die Antworten zu zwei Themenkomplexen liefern sollte: Wie ist die Wohnsituation von Senioren mit...

  • Buxtehude
  • 06.10.18
Panorama
Susanne Epskamp Foto: tk

Die Stadt Buxtehude sucht Mietwohnungen

Täglich rufen Menschen auf Wohnungssuche an tk. Buxtehude. Der Aufruf der Buxtehuder Stadtverwaltung macht deutlich, wie extrem angespannt die Situation auf dem Wohnungsmarkt der Hansestadt ist: "Die Stadt sucht Wohnraum, kleine Wohnungen bevorzugt", ist die zentrale Botschaft. Susanne Epskamp, die die Fachgruppe Wohnen und Soziales leitet, sagt: "Bei uns rufen täglich Menschen an, die dringend eine Wohnung suchen." Weil der Bestand, auf den Stadt zugreifen könne, endlich sei, solle jetzt...

  • Buxtehude
  • 26.09.18
Politik
Entscheidend für eine Vergleichsmiete sind nicht nur Größe und Lage. Eine Wohnung in einem der Hafenhäuser (vorne) punktet mit vielen Extras im Vergleich zum Hochhaus im Hintergrund Fotos: tk
2 Bilder

Der Buxtehuder Mietspiegel ist fertig

Jeder Mieter kann bald per Onlinerechner überprüfen, ob seine Miete von der ortsüblichen abweicht tk. Buxtehude. In Buxtehude ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Daher hat das Land für die Hansestadt eine Mietpreisbremse verordnet, um die Höhe der Summen bei Neuvermietung zu deckeln. Damit überhaupt eindeutig zu klären ist, was eine ortsübliche Vergleichsmiete ist, muss ein qualifizierter Mitspiegel mit einer breiten Datengrundlage her. Der wurde am Donnerstagabend im Sozialausschuss vorgestellt...

  • Buxtehude
  • 22.08.18
Politik
Der Mietspiegel soll Fakten über die Miethöhen in der Hansestadt liefern

Mietspiegel für Buxtehude: Fragebögen werden verschickt

4.000 Mieter und 2.300 Vermieter bekommen Post / Hohe Rücklaufquote ist wichtig tk. Buxtehude. In den kommenden Tagen bekommen 4.000 Mieter und 2.300 Vermieter einen Fragebogen zugeschickt. Absender ist die Hansestadt Buxtehdue, die in Zusammenarbeit mit dem "Institut für Wohnen und Stadtentwicklung" (ALP) einen Mietspiegel für Buxtehude erstellt. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und Fachgruppenleiterin Susanne Epskamp appellieren an die Bürgerinnen und Bürger: "Bitte machen Sie mit...

  • Buxtehude
  • 13.02.18
Politik
In Buxtehude fehlen Wohnungen quer durch alle Preissegmente. Besonders aus dem Gebiet der preisgünstigen Mietwohnungen ist die Situation extrem angespannt. Die Folgen sind mitunter dramatisch: Wohnungsnot und drohende Obdachlosigkeit wird zum Thema in Buxtehude
3 Bilder

Die Wohnungsnot wird in Buxtehude immer größer

Immer häufiger sind auch Familien von Obdachlosigkeit bedroht tk. Buxtehude. Die Anfrage der AfD zielte nur auf die Auslastung der städtischen Unterkünfte für Asylbewerber. Die Antwort der Stadtverwaltung offenbart jenseits der Zahlen von Unterkünften und Belegungsquoten aber noch etwas anderes: Die Situation auf dem Buxtehuder Wohnungsmarkt spitzt sich immer mehr zu. Immer mehr Menschen sind in der Estestadt von Wohnungslosigkeit bedroht. "Die Zahl dieser Fälle hat in den vergangenen...

  • Buxtehude
  • 09.01.18
Politik
Bei dem Feuer in den Container am Bahnhof Neukloster hätte es zu einer Katastrophe mit Toten kommen können

Buxtehude: Strenge Regeln für städtische Unterkünfte

tk. Buxtehude. Je nach Sichtweise könnte man von sehr strengen oder kuriosen Vorschriften sprechen: In der neuen Satzung für die Obdachlosenunterkünfte der Stadt Buxtehude, darunter fallen auch die Unterkünfte für Flüchtlinge, steht zum Beispiel, dass Shisa-Kohle nicht auf Herdplatten erwärmt werden darf und Gemeinschaftsräume auch ohne Voranmeldung von der Stadt kontrolliert werden dürfen. "Diese Verbote und Regeln haben vor allem einen Zweck", sagt Susanne Epskamp, in der Stadtverwaltung für...

  • Buxtehude
  • 17.10.17
Politik
Susanne Epskamp (li.) mit den beiden Ausschussvorsitzenden Dr. Silke Hoklas und Nick Freudenthal

Integrationsbeauftragte für Buxtehude: Aus halbem Job wird volle Stelle

tk. Buxtehude. Buxtehude bekommt eine Integrationsbeauftragte bzw. einen Integrationsbeauftragten für die Flüchtlingsarbeit. Das haben der Sozialausschuss und der Jugendhilfeausschuss in einer gemeinsamen Sitzung mit breiter Mehrheit beschlossen. Dafür wird eine halbe freiwerdende Stelle in der Verwaltung aufgestockt. Der neue Posten, der komplett aus dem Stadtetat finanziert wird, soll zwischen Stadtverwaltung und der AWO Migrationsberatung aufgeteilt werden. Kontrovers haben die...

  • Buxtehude
  • 27.06.17
Wirtschaft
Uwe Fricke (li.) vom Wirtschaftsverein Buxtehude hatte die Referenten Susanne Epskamp von der Stadt Buxtehude (v. li.), Marcel von der Lieth von der Agentur für Arbeit Stade und Hilke Harms von Viebrock Haus zum Unternehmerfrühstück eingeladen

Hilke Harms von Viebrockhaus: Erfahrungen mit Flüchtlingen als Arbeitskräfte

"Der Aufenthaltsstatus ist für uns unwichtig" ab. Buxtehude. der Aufgabe, Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren, referierten jüngst beim Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsvereins Fachgruppenleiterin Susanne Epskamp von der Hansestadt Buxtehude, Marcel von der Lieth von der Agentur für Arbeit Stade und Hilke Harms von Viebrockhaus. 13 Flüchtlinge seien derzeit bei Viebrockhaus tätig, berichtete Hilke Harms, und jeder von ihnen würde an einem Einstiegsqualifizierungsprogramm...

  • Buxtehude
  • 30.05.17
Wirtschaft
Fachbereichsleiterin Susanne Epskamp und Marcel von der Lieth von der Agentur für Arbeit möchten mit einem Modell die Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt voranbringen

Hansestadt Buxtehude und Agentur für Arbeit Stade stellen Projekt "Kommit" vor

Wie Flüchtlinge einfacher in Arbeit gebracht werden können ab. Buxtehude. Wie Arbeitgeber Flüchtlinge unkomplizierter in ihrem Betrieb integrieren können, stellten kürzlich Susanne Epskamp von der Hansestadt Buxtehude und Marcel von der Lieth von der Agentur für Arbeit Stade beim gut besuchten Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsvereins in Buxtehude an einem Modell vor. „Wir möchten es den Betrieben mit dem Modell ,Kommit‘ leichter machen“, sagte von der Lieth. Das Projekt, an dem sich...

  • Buxtehude
  • 17.03.17
Service

Wirtschaftsverein Buxtehude lädt zum Unternehmerfrühstück mit drei Vorträgen ein

Das Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsvereins (bisher Wirtschaftsförderungsverein) Buxtehude (WFV) am Donnerstag, 16. März, von 7.30 bis 9 Uhr im Navigare NSBhotel, Harburger Str. 4, stellt eine Premiere dar: Erstmals halten Vertreter aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen drei Impulsvorträge zu einem Thema, nämlich der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt und den damit verbundenen Chancen und Schwierigkeiten. Susanne Epskamp, Hansestadt Buxtehude, stellt die Situation in...

  • Buxtehude
  • 11.03.17
Panorama
Die Erstausstattung steht: Susanne Epskamp und Hendrik Lunden in einem noch unbewohntem Zimmer an der Grothe-Marie-Straße
2 Bilder

Ex-Polizeidienststelle in Buxtehude wird jetzt bewohnt

Haus an der Grothe-Marie-Straße ist Flüchtlingsunterkunft ab. Buxtehude. In den Räumen des ehemaligen Polizeikommissariat an der Grothe-Marie-Straße in Buxtehude leben seit Kurzem Flüchtlinge. Dort, wo früher Schreibtische mit Monitoren und Schränke mit Akten standen und Polizisten ihre Arbeit verrichteten, stehen im ersten und zweiten Stock jetzt Betten, Tische und Stühle. Sechs Familien aus Afghanistan und Syrien wurden aus der Wohncontaineranlage an der Gildestraße umgesiedelt. Der...

  • Buxtehude
  • 07.12.16
Politik

Buxtehuder Mietpreisbremse: Keine Fristverlängerung aus Hannover

Mietpreisbremse: Positionserklärung der Stadt bis März erforderlich tk. Buxtehude Das Land Niedersachsen überprüft, ob in Buxtehude die sogenannte Mietpreisbremse eingeführt werden soll (das WOCHENBLATT berichtete). Darüber sollte eigentlich öffentlich in der Politik beraten werden. Daraus wird nichts, verkündete Fachgruppenleiterin Susanne Epskamp jüngst im Sozialausschuss. Die Stadtverwaltung hatte darauf gebaut, dass eine beantragte Fristverlängerung in Hannover auch genehmigt wird. Aus...

  • Buxtehude
  • 02.02.16
Politik
Diese Wohncontainer für Flüchtlinge stehen dicht neben dem Schießstand. Die Stadtverwaltung ist sicher, dass der Schißebeteib nicht stört

Kann das gutgehen? Flüchtlingscontainer neben dem Buxtehuder Schießstand

WOCHENBLATT-Leser kritisiert Container-Standort neben dem Schießstand tk. Buxtehude. "Diesen Standort kann man doch nicht für Wohncontainer wählen", sagt ein WOCHENBLATT-Leser*, der sich Sorgen um die Flüchtlinge macht, die demnächst in den Wohncontainern an der Gildestraße ein vorübergehendes Zuhause finden sollen. Die Container stehen nämlich dicht am Schießstand. "Dort können Menschen, die durch Flucht und Krieg vielleicht traumatisiert sind, nicht untergebracht werden", sagt der...

  • Buxtehude
  • 08.12.15
Politik
An der Gildestraße wurden die Wohncontainer jetzt aufgebaut

Buxtehude: Zweiter Standort für Container

Der Platz an der Gildestraße ist bald fertig / In Neukloster geht es weiter tk. Buxtehude. "Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist für uns mittlerweile angespannt", sagt Fachgruppenleiterin Susanne Epskamp, die für die Stadt Buxtehude federführend für die Unterbringung von Flüchtlingen verantwortlich ist. Am ersten Standort für Wohncontainer in Buxtehude, an der Altländer Straße, werden voraussichtlich in dieser Woche die ersten Bewohner einziehen. Das ist zur Zeit der Stand der Dinge bei den...

  • Buxtehude
  • 04.12.15
Politik
Die ersten Wohncontainer stehen bereits. Weitere werden folgen

Container in den Buxtehuder Ortsteilen

Zum ersten Mal fehlen in Buxtehude Wohnungen für Flüchtlinge / Zwei Standorte in Neukloster geplant tk. Buxtehude/Neukloster. Bis Januar muss die Stadt Buxtehude rund 150 Plätze für Flüchtlinge organisieren. Zum ersten Mal fehlen Wohnungen. Der Bestand ist erschöpft. Daher werden jetzt auch Standorte für Wohncontainer in den Ortsteilen geplant. in Neukloster sollen Container für 40 bis 46 Menschen am Umspannwerk in Heitmannshausen und auf dem hinteren Bereich des P&R-Platzes am Bahnhof...

  • Buxtehude
  • 13.10.15
Panorama
Neues Angebot: die Ehrenamtsakademie

Angebot in Buxtehude: Handwerkszeug für Menschen im Ehrenamt

Vorbildliches Projekt der Stadt Buxtehude: Eine Akademie für Ehrenämtler tk. Buxtehude. Das Ehrenamt und seine Bedeutung für die Gesellschaft werden häufig gelobt. Die Stadt Buxtehude belässt es nicht bei Worten, sondern plant konkrete Taten: Am Freitag, 18. September, findet erstmals die Ehrenamts-Akademie statt. Dr. Thorbjörn Ferber, der den Fachbereich leitet, der sich mit dem umfangreichen Bereich des Sozialen beschäftigt: "Wir wollen nicht nur Wertschätzung ausdrücken, sondern...

  • Buxtehude
  • 11.09.15
Politik

Containerstandorte bieten Konfliktpotenzial

Es war nicht alles positiv, was der erste Stadtrat Michael Nyfeld und die Fachgruppenleiterin der Fachgruppe Soziales, Wohnen und Senioren Susanne Epskamp gemeinsam mit ihrem Team zu hören bekamen, als sie vergangene Woche über die neuen Unterkünfte für Flüchtlinge informierten. Die Stadtverwaltung hatte dazu in die Aula der Rotkäppchenschule geladen, die mit 90 Teilnehmern, bestehend aus Anwohnern, Interessierten, Ratsmitgliedern und Ehrenamtlichen gut gefüllt war. Hatten die Anwesenden...

  • Buxtehude
  • 24.03.15
Politik
Das Foto zeigt ein Container-Dorf in Buchholz. So ähnlich wird es in Buxtehude auch aussehen

In Buxtehude entstehen Containerdörfer für Flüchtlinge

tk. Buxtehude. Nicht gewollt, aber unausweichlich: Auch Buxtehude wird Flüchtlinge in Wohncontainern unterbringen müssen. Die Stadtverwaltung hat dem nicht-öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss (VA) drei Standorte vorgestellt: Der ehemalige Bolzplatz an der Dammhauser Straße /Ecke Altländer Straße soll zuerst bewohnklar gemacht werden. Es folgen der Platz neben dem Gildehaus (die Freifläche an der Hansestraße) und schließlich ein Grundstück am Schützenhofweg in Feuerwehr-Nähe hinter den...

  • Buxtehude
  • 27.02.15
Politik
Dieses Team koordiniert die Hilfe für die Flüchtlinge (v.l.): Timo Fischer, Susanne Epskamp, Katja Oldenburg-Schmidt, Susanne Wulf, Elke Baier-Wirbals, Holger Ullenboom und Anke Goepel.

In Buxtehude sind Flüchtlinge willkommen

tk. Buxtehude. In Buxtehude stoßen diese Menschen nicht auf Ablehnung: Die derzeit 63 Flüchtlinge, die in der Estestadt eine neue Heimat finden, werden "sehr gut aufgenommen", sagt Susanne Epskamp Leiterin der Fachgruppe Soziales und Wohnen. Gruppen wie "Himmelblau", "Willkommen" und "Frauen helfen Frauen", die AWO-Migrationsberatung und viele andere unterstützen die Neuankömmlinge beim Einleben. Während einer Infoveranstaltung für Anwohner rund um die Bebesltraße informierten Epskamp und die...

  • Buxtehude
  • 21.10.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.