Beiträge zum Thema Verkehrstote

Wirtschaft
Amtswechsel 2018: der neue Obermeister Ulrich 
Tietjen (v. li.), Ehrenobermeister Gerhard Wiebusch und der stellvertretende Obermeister 
Hans-Hermann Vollmers
4 Bilder

85 Jahre Kfz Innung
Von Ausbildung bis Sicherheit - Die Kfz-Innung des Kreises vertritt die Interessenten der Kfz-Betriebe

"Die grundsätzliche Aufgabe der Innung ist, auf lokaler Ebene, auf Landes- und Bundesebene die Interessen der Kfz-Betriebe gegenüber Behörden und Verwaltung zu vertreten", sagt Obermeister Ulrich Tietjen. Eine der wichtigsten Aufgaben vor Ort sieht Tietjen in der qualifizierten Ausbildung des Nachwuchses. So werden in den 103 Innungs- und einigen nichtorganisierten Betrieben rund 350 Auszubildende während ihrer vier Lehrjahre betreut. Rund 80 Auszubildende pro Jahr absolvieren ihre...

  • Buxtehude
  • 30.10.20
Panorama

Weniger Todesopfer unter jungen Fahrern

(kb). Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen wird im Jahr 2013 voraussichtlich weiter abnehmen. Das Statistische Bundesamt schätzt, dass die Anzahl um rund zehn Prozent auf etwa 3.300 Opfer sinkt. Erfreulich: Besonders in der Altersklasse der jungen Fahrer bis 24 Jahre zeichnet sich mit 26,7 Prozent der stärkste Rückgang der getöteten Verkehrsteilnehmer ab. Die Alterklasse gilt seit jeher als Hochrisikogruppe.

  • Seevetal
  • 30.12.13
Blaulicht

Zahl der Verkehrstoten sinkt weiter

thl. Winsen. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind in Niedersachsen deutlich weniger Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden als im Vorjahreszeitraum. Das teilte jetzt das Statistische Bundesamt mit. Diese Entwicklung beobachtet auch die Polizei im Landkreis Harburg. Dort verzeichnet man bisher "nur" vier Unfalltote in diesem Jahr. Insgesamt habe es zwar sieben tödliche Unfälle gegeben, doch zwei davon seien ein Suizid gewesen. Plötzlicher Tod am Steuer war der Grund für einen...

  • Winsen
  • 26.07.13
Blaulicht
Zwar starben in 2012 noch immer durchschnittlich zehn Menschen pro Tag bei Verkehrsunfällen, doch die Zahlen sind so niedrig wie noch nie

Aktuelle Statistik: Weniger Unfalltote denn je

(kb). Seit 1950 gab es nie so wenig Unfalltote auf Deutschlands Straßen wie in 2012. Das besagt eine aktuelle Statistik des Statistischen Bundesamtes. Gegenüber 2011 nahm die Zahl der Verkehrstoten um 10,2 Prozent auf insgesamt 3.600 ab. Der Großteil der tödlichen Unfälle passierte außerorts auf Landstraßen (2.251 Tote), in 37 Prozent aller tödlichen Unfälle war nicht angepasste Geschwindigkeit die Ursache. Obwohl die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen noch immer das höchste Risiko trägt, im...

  • 12.07.13
Blaulicht

Niedersachsen schneidet bei Verkehrstoten schlecht ab

(thl). In Niedersachsen gibt es mit die meisten Verkehrstoten. Mit 61 Opfern pro eine Million Einwohner liegt das Bundesland weit über dem Gesamtschnitt von 44 Verkehrstoten je eine Million Einwohner. Das teilt der ADAC-Regionalclub Niedersachsen/Sachsen-Anhalt mit und fordert die Bundesregierung auf, ihr im November 2011 vorgestelltes Verkehrssicherheitsprogramm nun endlich umzusetzen. Ziel des Programms ist es, die Zahl der Verkehrstoten bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu reduzieren.

  • Winsen
  • 27.06.13
Blaulicht
Stellten die Unfallstatistik vor: Robert Schlimm (li.), Polizeihauptkommissar und Sachbearbeiter Verkehr, sowie Polizeidirektor Jens Eggersglüß
2 Bilder

Weniger Verkehrstote im Landkreis

Polizei präsentiert Unfallstatistik 2012 / Blitzer gegen Raser / Fahrschul-Kampagne tp. Stade. Die Polizei im Landkreis Stade verzeichnete im Jahr 2012 die niedrigste Rate an tödlichen Verkehrsunfällen überhaupt: Bei neun Unfällen kamen zwölf Menschen ums Leben. Im Jahr 2011 waren noch 20 Menschen getötet worden. "Dennoch ist jeder Verkehrstote einer zuviel", sagte der Sachbearbeiter Verkehr, Polizeihauptkommissar Robert Schlimm, als er am Dienstag die Verkehrsunfallstatistk 2012 präsentierte....

  • Stade
  • 15.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.