E-Scooter

Beiträge zum Thema E-Scooter

Service

E-Scooter werden schnell übersehen
Fast lautlos unterwegs

(sb/bgv). Ganz gleich, ob man mit einem Fahrzeug oder als Fußgänger am Straßenverkehr teilnimmt: Ein gewisses Unfallrisiko besteht immer. So auch mit E-Scootern. Immerhin bieten sie dem Fahrer einerseits keine Knautschzone, andererseits sind sie nahezu lautlos und können von Fußgängern schnell überhört werden. Unfall-Berichte zeigen, dass das E-Scooter-Fahren nicht ungefährlich ist. So passiert es immer wieder, dass Passanten von E-Scootern verletzt oder Fahrer von abbiegenden Autos...

  • Stade
  • 12.09.20
Wirtschaft
Veranstalter Henry Bielefeldt und Gastgeberin Rita Oelkers müssen die Haus & Garten WELT-Messe auf das nächste Jahr verschieben Foto: as
2 Bilder

Inspiration für schönes Wohnen
Haus & Garten WELT-Messe abgesagt / Neuer Termin am 24./25. April 2021

as. Wenzendorf. Alles rund um Haus, Garten und schönes Wohnen: Die Haus & Garten WELT-Messe ist die Gelegenheit für Eigenheimbesitzer, sich über Technik, Trends und Neuigkeiten zu informieren. Das jährlich stattfindende Event stößt auf großes Interesse, rund 8.000 Interessierte besuchen die zweitägige Messe auf Hof Oelkers in Wenzendorf. Haus & Garten WELT-Messe im April 2021 In diesem Jahr ist jedoch alles anders: Schweren Herzens hat sich Veranstalter Henry Bielefeldt dazu...

  • Hollenstedt
  • 18.08.20
Blaulicht

Autofahrerin übersieht E-Scooter-Fahrer

mum. Winsen. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem E-Scooter kam es am Freitagabend in Winsen. Die 52 Jahre alte Opel-Fahrerin übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr an der Lüneburger Straße einen 29-Jährigen, der auf einem E-Scooter unterwegs war. Der Mann wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

  • Winsen
  • 02.08.20
Panorama

Achtung, E-Scooter!

ZWISCHENRUF E-Scooter werden in Deutschland immer beliebter. Kein Wunder, kann man doch mit den Tretrollern mit Elektroantrieb vor allem in Städten kurze Strecken bequem zurücklegen. Ich sehe die Entwicklung mit Sorge. Ich befürchte, dass die Krankenhäuser in Zukunft mehr zu tun haben werden mit Knochenbrüchen und Prellungen. Bei meinem Urlaub in den USA, wo bereits weit mehr Elektroroller im Einsatz sind, habe ich erste Erfahrungen mit E-Rollern gesammelt - und zwar als Fußgänger. Viele...

  • Buchholz
  • 10.08.19
Panorama
Das ist noch verboten, macht aber sehr viel Spaß: Mit einem E-Scooter ohne Straßenzulassung durch die Stadt zu flitzen. Das Verkehrsministerium soll aber derzeit an einer Gesetzesänderung arbeiten  Fotos: ab/tk
3 Bilder

E-Scooter: So macht Öko-Mobilität auch Megaspaß

Das WOCHENBLATT testet E-Scooter / Der Gesetzgeber muss endlich nachbessern / "Porsche-Feeling" mit gutem Gewissen tk. Landkreis. Vergessen Sie alles, was Sie bislang über den guten alten Tretroller aus Kindertagen oder seine klappbare Fortentwicklung, das Kickboard, wissen. Das, was WOCHENBLATT-Redakteur Tom Kreib ausprobiert hat, ist der Tretroller 4.0. Nämlich ein E-Scooter, der mit bis zu 25 km/h flott unterwegs ist. Keine Frage: der Spaßfaktor ist hoch. Doch das Thema E-Scooter hat...

  • Buxtehude
  • 24.08.18
Blaulicht
Eine Beamtin zeigt den sichergestellten E-Scooter

Mit Spaßmobil auf die Ratsstätte

thl. Hollenstedt. Da staunte die Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Winsen nicht schlecht, als sie über das Gelände der Raststätte Hollenstedt fuhren und ihnen auf einmal ein Rentner (78) mit einem E-Scooter, der vom Händler explizit als Spaßmobil angepriesen wird, entgegenkam. Bei der Kontrolle gab der Mann an, täglich mit dem nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Gefährt von seiner nahegelegenen Wohnung zur Raststätte zu fahren, um sich dort mit Zeitungen und Zigaretten...

  • Hollenstedt
  • 10.08.15
Panorama
Um solche E-Scooter geht es

Busse und Bahnen: Müssen E-Scooter draußen bleiben?

(bc). E-Scooter, auch Seniorenmobile genannt, stellen laut eines Gutachtens, das vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Auftrag gegeben wurde, eine erhebliche Gefahr in Bussen und Bahnen dar. Schon bei einem leichten Bremsen könnten die schweren Mobile umkippen. Das sei gefährlich für den Besitzer wie auch für andere Fahrgäste. Als einer der erste Verkehrsverbände Deutschlands hat der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) auf das Gutachten reagiert: Elektromobile werden dort...

  • 10.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.