Zukunftstag
Amtsgericht Tostedt informierte 14 Schüler über seine Arbeit

Bei manchen Gerichtsterminen gehört der Gang durch die Sicherheitsschleuse dazu, erfuhren die Schüler
  • Bei manchen Gerichtsterminen gehört der Gang durch die Sicherheitsschleuse dazu, erfuhren die Schüler
  • Foto: Amtsgericht Tostedt
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Bei einer „Schnitzeljagd“ erkundeten jetzt 14 Mädchen und Jungen der sechsten bis achten Klassen in zwei Gruppen anlässlich des Zukunftstages das Amtsgericht Tostedt. Die Schüler der Gymnasien Tostedt, Neu Wulmstorf, Buxtehude Süd und Otterndorf, des Albert-Einstein-Gymnasiums Buchholz, der Estetalschule Hollenstedt und der Hahnheide Schule Trittau lösten verschiedene Aufgaben und hatten Gelegenheit, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Fragen zu stellen, um mehr über die vielschichtigen Aufgabenbereiche des Amtsgerichts zu erfahren, wie z.B. Betreuung, Zwangsversteigerung, Grundbuch und Nachlass. Die Jugendlichen wollten u.a. wissen, worin sich Richter und Rechtspfleger unterscheiden, ob man sich vor dem Amtsgericht von einem Rechtsanwalt vertreten lassen muss, warum Grundstücke versteigert werden, was ein Betreuer darf und was beim Verfassen eines Testaments zu beachten ist. 
Zum Abschluss des Zukunftstages konnten die Mädchen und Jungen einen Zwangsversteigerungstermin besuchen und die Versteigerung einer Waldfläche miterleben.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.