Beim Stoppelfeldrennen in Vaerloh gab es nur wenige Ausfälle / Nächstes Rennen in Dibbersen

Kopf an Kopf-Rennen in der Klasse C: Hier lag Olaf Bischoff (365) noch vor Tilo Behrens (379), der in der Klasse letztlich siegte. Rechts mit der Startnummer 360: der Viertplatzierte Karsten Martens
2Bilder
  • Kopf an Kopf-Rennen in der Klasse C: Hier lag Olaf Bischoff (365) noch vor Tilo Behrens (379), der in der Klasse letztlich siegte. Rechts mit der Startnummer 360: der Viertplatzierte Karsten Martens
  • Foto: Bernhard Gawlick
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Vaerloh/Dibbersen. Beim zweiten Rennen der Stoppelfeldrenn-Saison, das der WFC-Melkschuppen aus Wümme in Vaerloh ausrichtete, waren 73 Fahrer am Start. Anders als in Heidenau gab es diesen Samstag nur einen einzigen Überschlag. Alexander Raffalski mit der Startnummer 545 vom Stoppelcross-Team aus Nartum überschlug sich in seinem ersten Rennen und landete wieder auf allen vier Rädern. Verletzt habe er sich nicht, sagte Alexander, als er mit einem breiten Grinsen anschließend bei der Rennleitung erschien. Trotz des Ausfalls konnte sich Alexander Raffalski mit seinen zwei weiteren Zeiten einen Startplatz im Finale sichern, das er auf Platz 6 beendete.
Auch sonst gab es wenige Ausfälle unter den Fahrern. Nur der übliche Verschleiß an Antriebswellen zeigte, dass auf einem Feld und nicht auf einer asphaltierten Straße gefahren wurde.
In den Finalläufen setzten sich wie schon in Heidenau die Fahrer Sebastian Duden, Sören Ronge und Tim Klindworth in ihren Klassen A,B und D durch und holten weitere 20 Punkte für die Meisterschaft. In der Klasse C behauptete sich diesmal Tilo Behrens vor Klaus Holsten. Jörn Vieregge, der in der Vorwoche in dieser Klasse gewonnen hatte, fiel zweimal aus und konnte sich somit nicht für das Finale qualifizieren.
In den weiteren Klassen gewannen Daniel Lucht (Klasse S1), Marcus Glimmann (Klasse S2) und Frank Pollack (Klasse S3). Durch den Sieg in Klasse S3 übernahm Frank Pollack die Führung in der Gesamtwertung.
Aufgrund der guten Organisation und den wenigen Ausfällen, hatte der Veranstalter genügend Spielraum, um Ladyscup und Helferrennen zu veranstalten. Sieger dieser Rennen waren Natascha Schupp und Jan Hellbach.
Abschließend bedankten sich der WFC-Melkschuppen und Organisator Michael Tollmien noch bei allen Helfern und vor allem bei Familie Beneke sowie der Feuerwehr aus Wistedt und der DLRG für die Unterstützung.
• Das nächste Stoppelfeldrennen steigt am Samstag, 27. August, ab 9 Uhr in Dibbersen, ausgerichtet vom Stoppelfeldrennclub Dibbersen (S.R.C.D.). Die Rennstrecke befindet sich wie im Vorjahr in Meilsen an der B75 gegenüber der Shell-Tankstelle.
Die Besucher dürfen sich auf tolle und spannende Rennen freuen. Vom Stoppelfeldrennclub Dibbersen gehen sechs Fahrer an den Start. Lasse Kämpfer startet in der Klasse A und wird versuchen, seinen Meistertitel aus dem Vorjahr mit seinem VW Käfer zu verteidigen. Und nach längerer Abstinenz aus dem Renngeschehen ist in diesem Jahr auch wieder der Vorsitzende des S.R.C.D., Lars Gollnick, mit seinem neu aufgebauten Polo 6N in der Klasse C am Start.
Für Verpflegung am Renntag ist mit Bierwagen, Wurststand, Kaffee und Kuchen gesorgt.

Kopf an Kopf-Rennen in der Klasse C: Hier lag Olaf Bischoff (365) noch vor Tilo Behrens (379), der in der Klasse letztlich siegte. Rechts mit der Startnummer 360: der Viertplatzierte Karsten Martens
Jörg Hartfiel in seinem Audi 100 Quattro (Startnr. 400) wurde Zweiter in der Klasse D
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Sport
Louise Cronstedt (Mitte) fest im Griff von Maxi Mühlner
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Wirtschaft
Der Wasserinjektionsbagger "Njörd" kommt derzeit zur 
Schlickbeseitigung zum Einsatz
5 Bilder

Schlickbeseitigung an der Estemündung löst Massensterben aus
Fische verenden in der Este

sla. Estebrügge. Noch immer herrscht an der Este extrem übler Fischgeruch, das Wasser ist trüb und am Ufer wurden etliche tote Fische angeschwemmt, schildert Jacob Beßmann von der Feuerwehr Estebrügge und Vorsitzender des Fischereivereins Lühe-Este die aktuelle Situation an der Este. Am vergangenen Mittwoch wurden hunderte von toten Fischen zwischen Buxtehude und Cranz bemerkt. Este-Anlieger hatten daraufhin die Feuerwehr und Angler des Fischereivereins Lühe-Este informiert, die feststellten,...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen