Ist der Landkreis Harburg bald ein CDU-Monopol? / Kandidatin für den Posten der Kreisrätin steht der CDU nahe

Kandidiert als Kreisrätin für den Landkreis Harburg: Monika Scherf
  • Kandidiert als Kreisrätin für den Landkreis Harburg: Monika Scherf
  • Foto: Janine Martin / Frische Fotografie
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Landkreis. Wer tritt die Nachfolge von Kreisrat Dr. Björn Hoppenstedt an? Darüber entscheiden die Mitglieder des Kreistages in ihrer Sitzung am 17. März (10 Uhr, Burg Seevetal). Landrat Rainer Rempe wird Monika Scherf (51) aus Lüneburg als Kreisrätin vorschlagen, die diese Position zuvor im Landkreis Lüneburg ausübte. „Frau Scherf hat in dem Bewerbungsverfahren ihre hohe fachliche Kompetenz und Erfahrung unter Beweis gestellt, wobei ihr die bisherige Tätigkeit als Kreisrätin im Landkreis Lüneburg mit ähnlichem Aufgabenzuschnitt sehr zugute kommt“, begründet der Landrat seine Entscheidung.
An dem umfangreichen Ausschreibungsverfahren hätten sich 29 Bewerberinnen und Bewerber beteiligt, von denen acht in die engere Wahl gekommen seien, teilt der Landkreis in einer Pressemitteilung mit. Zum Auswahlgremium gehörten neben dem Landrat u.a. die Fraktionsvorsitzenden aller im Kreistag vertretenen Parteien. In einer weiteren Runde hätten sich zwei Kandidaten dem Kreisausschuss und den Fraktionen in Einzelgesprächen vorgestellt.
Mit einer Frau als Kandidatin für dieses verantwortungsvolle Amt wird zwar eine Forderung von Sozialdemokraten und Grünen erfüllt. Allerdings könnte die CDU ihren Einfluss in Verwaltung und Politik weiter ausbauen. Landrat Rainer Rempe - zuvor parteilos - war für seine Kandidatur 2014 in die CDU eingetreten. Mit dem Ersten Kreisrat Kai Uffelmann steht ein zweiter CDU-Mann an der Kreisspitze. Und auch Monika Scherf steht der CDU offenbar nahe: Im Oktober 2013 kandidierte sie als Parteilose für die CDU als Landrätin im Kreis Lüneburg. Deswegen war sie auch bei ihrem vorherigen Chef, Landrat und Sozialdemokrat Manfred Nahrstedt, in Ungnade gefallen. In Lüneburg endete Scherfs Amtszeit in diesem Frühjahr.
Ruth Alpers (Grüne) ist Scherfs Nähe zur CDU bekannt. Daher sei die Entscheidung der Grünen für Monika Scherf nicht leicht gefallen. "Für uns ist es keine glückliche Konstellation. Aber wir haben in erster Linie nach sachlichen, nicht nach politischen Gründen entschieden. Monika Scherf hat in Lüneburg genau das gemacht, was wir hier im Landkreis brauchen. Sie ist im Thema, hat Kenntnis, Netzwerke, ist durchsetzungsfähig und vermittelt Kompetenz", so Ruth Alpers. Sie begrüßt aber, dass zumindest eine Frau für das Amt vorgeschlagen wird.
Tobias Handtke (SPD) sieht es nach wie vor kritisch, dass eine Kreisspitze mit zwei CDU-Mitgliedern sowie möglicherweise bald einer CDU-nahen Kreisrätin nicht die politische Vielfalt im Landkreis Harburg abbildet. "Wir wissen noch nicht, wie wir uns positionieren. Sollte Monika Scherf gewählt werden, werden wir fachlich mit ihr zusammen arbeiten", so Handtke.
Weitere Stimmen:
Martina Munz (M hoch zwei): "Uns ist wichtig, dass eine Frau Kreisrätin wird. Monika Scherf war aber auch die Kompetenteste aller Kandidaten. Sie ist vom Fach, bringt Erfahrung mit und macht einen fähigen Eindruck."
Dörte Cohrs (Wählergemeinschaft): "Monika Scherf macht einen kompetenten, sachlichen, ruhigen Eindruck. Sie ist eine angenehme Persönlichkeit und ist fachlich in Themen wie Umwelt und Bauen, die dieser Bereich abzudecken hat. Dass eine Frau Kreisrätin wird, fände ich ohnehin gut, da Frauen andere Aspekte und Denkansätze mit einbringen."
Hans-Heinrich Aldag (CDU): "Wir begrüßen die Kandidatur von Monika Scherf. Sie hat die meiste Kompetenz und hat auch in Lüneburg in dem Bereich gearbeitet. Sie war die Favoritin der CDU."

Bisher führte Kreisrat Dr. Björn Hoppenstedt den Bereich Bauen und Umwelt der Kreisverwaltung. Seine achtjährige Amtszeit läuft jedoch Ende Februar aus, sodass eine Nachbesetzung notwendig wurde.
Als Kreisrätin des Landkreises Lüneburg war auch Monika Scherf zuständig für die Themen Bauen, Regional- und Bauleitplanung wie auch für Umwelt und Klimaschutz, Veterinär, Lebensmittel- und Gewerbeüberwachung, Ordnung und Kfz- Zulassungen sowie Straßenverkehr und Führerscheine.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen