Jahresrück- und -ausblick für Tostedt: "Große Projekte realisiert"

In Handeloh ging eine Krippengruppe im Anbau an die Kita an den Start, hier Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam (li.) und Patrick Scholbe von der Gebäudewirtschaft
4Bilder
  • In Handeloh ging eine Krippengruppe im Anbau an die Kita an den Start, hier Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam (li.) und Patrick Scholbe von der Gebäudewirtschaft
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Was hat sich im vergangenen Jahr in der Samtgemeinde Tostedt getan? Was ist in diesem Jahr zu erwarten. Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam blickt auf 2018 zurück und gibt einen Ausblick auf 2019.
"Kinderbetreuung: Seit drei Jahren sind die Geburten in der Samtgemeinde Tostedt deutlich angestiegen, es werden jährlich ca. 40 Kinder mehr geboren. Dies ist für eine familienfreundliche Samtgemeinde eine große Freude, aber auch eine Herausforderung. Es müssen weitere Betreuungsplätze geschaffen werden. Im vergangenen Jahr gingen eine Krippengruppe in Handeloh und eine weitere Kindergartengruppe im Kinderland in Tostedt in Betrieb. Im Rahmen des aktuellen Haushaltsplanes hat der Samtgemeinderat die Weichen für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung gestellt. Für 2019 sind u.a. Erweiterungen für die Kindergärten in Heidenau und Todtglüsingen sowie der Neubau eines Kindergartens in Tostedt in das Investitionsprogramm aufgenommen worden.
Bauprojekte: Mit der Sanierung des Freibades sowie dem Anbau und der Sanierung der Grundschule in Todtglüsingen werden in 2019 zwei große Bauprojekte der Samtgemeinde Tostedt fast zeitgleich fertiggestellt. Damit kommen zwei große Vorhaben, die die Politik in der Samtgemeinde über viele Jahre beschäftigt haben, zum Abschluss. Die Schule in Todtglüsingen wird voraussichtlich in den Osterferien fertiggestellt werden, und das Freibad soll im Mai eröffnen.
Feuerwehren: 2018 wurden drei Mannschaftstransportfahrzeuge beschafft. Aktuell ist die Beschaffung von drei Großfahrzeugen in Bearbeitung.
Straßenausbau: 2018 wurden die südliche Schützenstraße und die Beleuchtung an der B75 erneuert. Im kommenden Jahr wird im Bereich der Samtgemeinde die Gemeindeverbindungsstraße von Groß-Todtshorn zur B3 erneuert, dafür konnten erhebliche Fördermittel eingeworben werden. Im Bereich der Gemeinde Tostedt steht für die kommenden beiden Jahre die Sanierung des Quartiers Berliner Straße an, und Fördermittel werden für einen Abschnitt des Alten Moorwegs und den Wirtschaftsweg Füssel beantragt.
Haushalt: Bei den aktuellen Bauvorhaben bleibt leider auch die Samtgemeinde von den Auswirkungen der guten Baukonjunktur nicht verschont. Oft gibt es nur sehr wenige Angebote bei Ausschreibungen, und die Angebotspreise sind weitaus höher als in den vergangenen Jahren. Zudem hat die Samtgemeinde Belastungen aus der Abschaffung der Kindergartengebühren zu tragen. Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen ist es 2018 erneut gelungen, die Verschuldung der Samtgemeinde zu reduzieren. Der Haushaltsplan für 2015/2016 sah für Ende 2018 noch eine Verschuldung von 23 Millionen Euro vor, tatsächlich konnten aber Schulden abgebaut werden und die Verschuldung liegt jetzt nur bei 8,25 Millionen Euro. Insgesamt zahlen sich die sparsame und wirtschaftliche Haushaltsführung, aber auch die gute wirtschaftliche Konjunktur in der Samtgemeinde Tostedt aus. Trotzdem werden sich die zahlreichen notwendigen Investitionen der nächsten Jahre aus der jetzigen Sicht nicht ohne die Aufnahme neuer Schulden realisieren lassen.
Bebauung: So erfreulich es ist, dass die Samtgemeinde Tostedt immer mehr als attraktiver Wohnort wahrgenommen wird, so ist dies doch mit deutlich steigenden Boden- und Mietpreisen verbunden. Die Ausweisung von Bauland und die Nachverdichtung sind daher wichtige Themen in den Räten. Die Ergebnisse zeigen sich im kommenden Jahr vor allem in der Gemeinde Tostedt, wo aktuell der Bau von ca. 100 Wohnungen Am Bahnhof und von ca. 50 Wohnungen in der Heidenauer Straße begonnen wurde. Zudem wird 2019 der dritte Bauabschnitt der Gartenstadt Heidloh in die Vermarktung gehen.
Schienen-Personen-Nahverkehr: Für viele Menschen in Tostedt ist die Bahnanbindung insbesondere in Richtung Hamburg sehr wichtig. Angekündigte Verbesserungen im Bahnhof Hamburg sind dringend umzusetzen, um der Überlastung des Hamburger Hauptbahnhofs entgegen zu wirken. Bei den Bestrebungen um eine Einordnung in günstigere Tarifzonen im HVV darf die Samtgemeinde Tostedt nicht ausgenommen werden.
Ehrenamt: Das Leben in der Samtgemeinde Tostedt ist geprägt durch ein sehr umfangreiches ehrenamtliches Engagement. Allein ca. 500 Feuerwehrleute sorgen für unser aller Sicherheit, sehr viele Ehrenamtliche engagieren sich in Sportvereinen, in der Flüchtlingshilfe oder im Bereich der Kultur, wo im kommenden Jahr wieder die Töster Kulturtage stattfinden werden. In den verschiedensten Bereichen sind das DRK und der Heimatverein aktiv, und sehr umfänglich engagieren sich auch die Kirchengemeinden. Nicht unerwähnt sollen die weit über 100 Ratsmitglieder in den verschiedenen Räten in der Samtgemeinde Tostedt bleiben, denn die kommunale Selbstverwaltung bildet die Grundlage für eine gute Entwicklung vor Ort. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die sich so großartig in der Samtgemeinde Tostedt ehrenamtlich engagieren."

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.