Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alfred Bunk: Über Risiken und Chancen der Zuwanderung

Autor Alfred Bunk mit Irene Vorwerk, deren Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung bereits die Veröffentlichung seines ersten Werkes unterstützte
bim. Tostedt. Unter dem Titel "Trilogie der Schicksale" widmete sich der Tostedter Autor Alfred Bunk (74) vor zwei Jahren in seinem ersten, vielfach hochgelobten Buch den sich wiederholenden Geschichten von Krieg, Flucht und Integration. Er spannte den Bogen von eigenen Flucht-Erfahrungen nach dem Zweiten Weltkrieg zu den Schicksalen heutiger Flüchtlinge. Drei Jahre nach dem Ausrufen der "Willkommenskultur" von Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt sich Alfred Bunk in seinem aktuellen Werk der deutschen und europäischen Flüchtlingsproblematik an, gibt in seinem gleichnamigen Buch einen informativen Sachstand und äußert - durchaus auch kritische - Gedanken zum Zeitgeist drei Jahre nach der Grenzöffnung.
Das damalige und auch das aktuelle Werk entstanden mit Unterstützung der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung. Den Erlös seines Erstlingswerks über 3.000 Euro spendete Bunk den Flüchtlings-Unterstützern in der Samtgemeinde Tostedt und der Töster Tafel.
Auch die Erlöse seines zweiten Buches will Alfred Bunk sozialen Zwecken zukommen lassen.
"Ich habe mir alle künstlerischen Freiheiten genommen, in dem ich Steine in das Wasser umfangreichen Gedankengutes warf. Es wird kleine und größere Wellen verursachen", ist sich Bunk sicher. "Nicht selten bin ich in weit abgelegene Randgebiete vorgestoßen. Dabei bewegte ich mich über die lokalen, deutschen, europäischen und afrikanischen Grenzen hinaus in die US-amerikanischen - mit kritischen Bemerkungen und reichlicher Brisanz."
Alfred Bunk geht in seinem neuen Buch u.a. ein auf die Themen "Bleibekultur", die rhetorischen Eskalationen im Flüchtlingsstreit, die Debatten um Abschottung, Rassismus und Rechtsruck sowie das schwierige Unterfangen, die Migrationspolitik in der EU zu ordnen und zu steuern. Der Autor beschreibt selbst schwerwiegende, teils unverständliche Beschlüsse, Entscheidungen oder auch Charakterzüge führender Persönlichkeiten. Das Thema "Fake News" findet ebenfalls Beachtung.
"Unterschiedliche politische Auffassungen und Zusammenhänge kommen nicht zu kurz", verspricht Alfred Bunk, "schließlich haben stark divergierende Meinungen nicht nur hierzulande unerwartete Kräfte freigesetzt. Der Bundesadler schlug zeitweise sehr unruhig und heftig mit seinen Flügeln in alle Richtungen."
In einer Zeit von Umbrüchen, wo es so aussieht, dass die seit Jahrzehnten bestehende Weltordnung in Frage gestellt wird, werden große Chancen und starke Risiken in der Flüchtlingssituation aufgezeigt.
Aus Interviews werden Wege von zugewanderten Flüchtlingen nachgezeichnet und wiedergegeben - "Wege, die wir alle im Traum nicht zu gehen wünschten", sagt Alfred Bunk. Bleibeberechtigte Flüchtlinge schildern, welche Veränderungen Flucht und Ankunft in einem "neuen" Land in ihrem Leben mit sich brachten und wie sie sich neue Perspektiven erschließen.
Außerdem bat der 74-Jährige ehrenamtliche Unterstützer, von ihrer herausfordernden Hilfestellung zu berichten, worüber sie in streckenweise berührenden Worten berichten.
• Das Buch "Die deutsche und europäische Flüchtlingsproblematik - ein Sachstand und Gedanken zum Zeitgeist 3 Jahre nach der Grenzöffnung" ist zum Preis von 13,90 Euro erhältlich in den Tostedter Buchhandlungen Friesecke, Bahnhofstraße 22 und Unter den Linden 16, sowie "Buch & Lesen", Unter den Linden 16.