Ein stolzer Geburtstag

Die ehemaligen Top-Athleten der LG kamen zu Geburtststagsfeier nach Winsen (v. l.): Dennis Griese, Jana Sussmann, Jala Gangnus, Lea Madlen Meyer und Michael Mertens
3Bilder
  • Die ehemaligen Top-Athleten der LG kamen zu Geburtststagsfeier nach Winsen (v. l.): Dennis Griese, Jana Sussmann, Jala Gangnus, Lea Madlen Meyer und Michael Mertens
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

WINSEN: Die Leichtathletik-Gemeinschaft Nordheide feiert 50-jähriges Bestehen 

(cc). Mit ehemaligen Top-Athleten, Funktionären und Persönlichkeiten aus Sport und Politik feierte die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Nordheide am Samstagabend mit 150 Gästen im Vereinsheim des TSV Winsen ihr 50-jähriges Bestehen.
"Ich habe mir vor diesem Abend die Bestandserhebung angeschaut. Danach sind aktuell in unseren neun Stammvereinen 1.036 Leichtathleten aktiv", erzählte LG-Vorsitzende Birgit Costard vor Beginn der Festreden dem WOCHENBLATT. Besonders stolz ist sie darauf, dass in den vergangenen fünf Jahrzehnten zwischen Athleten tiefe Freundschaften entstanden sind.
Winsens Vize-Bürgermeister Heinrich Schröder lobte: "Leichtathleten werden auch die Könige des Sports genannt", und der Vize-Präsident des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV), Andreas Ull, betonte: "Der Zusammenschluss hat diese Gemeinschaft stark gemacht. Die verbesserten Trainingsbedingen führten zu enormen Leistungssteigerungen."
Anschließend wurde Birgit Costard in Anerkennung besonderer Verdienste um die Leichtathletik mit der Ehrennadel des NLV in Gold ausgezeichnet. Im Rahmen der Jubiläumsfeier erzählten ehemalige Top-Athleten der LG Nordheide, was sie heute machen und wie sie damals in der LG zu ihren herausragenden Erfolgen kamen. Ex-WOCHENBLATT-Sportlerin des Jahres, Jala Gangnus (33), die heute in Oldenburg wohnt, erinnerte sich: "Der Grundstein für meine Karriere wurde in Winsen gelegt." Zum Ausklang des gelungenen Abends fand ein kleiner Umtrunk mit anschließendem gemütlichen Beisammensein statt.

Ein Blick zurück in die Historie der LG Nordheide

(cc). Die Leichtathletikgemeinschaft wurde am 4. November 1969 als „LG Winsen-Nordheide“ gegründet. Hans-Günter Ulmann aus Winsen war der erste LG-Sprecher. Das Motto der LG lautete: „Vereint sind auch die Schwachen mächtig.“ Mitgliedsvereine waren MTV Borstel-Sangenstedt, VfL Jesteburg, MTV Winsen, MTV Stöckte und Hansa SV Winsen.
1972 wurde Dieter Witzleben aus Winsen zum neuen Sprecher gewählt. Die LG veranstaltete ihren ersten Silvester-Cross im Borsteler Habichtshorst, und für den olympischen Fackellauf durch den Landkreis wurden Reiner Weiß, Hans-Günter Uhlmann und Ernst-Helmut Martens benannt.
Am 1. Januar 1975 wurde die LG mit damals 15 Mitgliedsvereinen in „LG Nordheide“ umbenannt. Neuer LG-Sprecher war Helmut Columbus aus Handorf, der aber auf der Jahreshauptversammlung im Oktober 1976 nicht zur Wiederwahl antrat. Am 21. März 1977 wurde Anton Heiko Alberts aus Klecken zum neuen Sprecher gewählt. Zwei Jahre später hatte die LG die Höchstzahl von 22 Mitgliedsvereinen erreicht.
1980 wurde Georg Bernhart aus Winsen neuer LG-Sprecher, der seit seiner Gründung als Sportwart tätig war. Dem folgte 1983 Axel Ottens (MTV Tostedt). In dem Jahr holte Michael Mertens (SV/MTV Winsen) den ersten deutschen Hallenmeistertitel für die LG im Kugelstoßen der A-Jugend. Silke Harms (TSV Stelle) gewann 1984 den deutschen Meistertitel im Weitsprung der A-Jugend. Die ersten internationalen Medaillen in Gold holte Ursula Jabs (MTV Tostedt) 1988 über 100 und 200 Meter bei den europäischen Veteranenspielen in Verona (Italien). Sie sicherte sich auch den deutschen Seniorenmeistertitel über 400 Meter (W50). In der M30 wurde Peter Hempel (SV/MTV Winsen) deutscher Seniorenmeister über 5.000 Meter.
1989 wurde ein Initiativkreis zur Erhaltung der LG Nordheide gebildet, deren Vorsitzender Jürgen Pannek (SV/MTV Winsen) war. Die LG bestand weiter mit zehn Vereinen. Die erste Laufserie fand im August 1990 statt. 1994 und 1995 gewann Dennis Griese (SC Klecken) den deutschen Jugendmeistertitel über 110 Meter Hürden. Am 13. März 2000 wurde Jörg Teege aus Pattensen zum 1. Vorsitzenden gewählt, dem folgte 2002 Birgit Dietschmann aus Borstel.
WOCHENBLATT-Sportlerin des Jahres, Jala Gangnus, gewann 2005 Silber im 200-Meter-Lauf bei der U20-EM in Kaunas (Litauen). Bei deutschen Jugendmeisterschaften holte sie Gold über 100 und 200 Meter. Sören Ludolph holte den B-Jugendmeistertitel (800 m). Jana Sussmann (MTV Laßrönne) wurde 2008 Siebte über 1.500 Meter bei der U20-WM in Bydgosczc (Polen). 2011 holte sie den deutschen Meistertitel und Silber bei der U23-EM über 3.000 Meter Hindernis in Ostrava (Tschechien). In dieser Disziplin war auch sie bei der WM in Daegu (Südkorea) am Start. Markus Großmann (Borstel) übernahm in dem Jahr den LG-Vorsitz.
2012 belegte Lea Madlen Meyer (MTV Laßrönne) den fünften Platz mit der 4x400-Meter-Staffel bei der U20-WM in Barcelona (Spanien). 2015 wurde Robert Supplieth aus Winsen zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Seit 2016 ist Birgit Costard aus Laßrönne kommissarisch die 1. Vorsitzende der LG, die bereits 2002 als zweite Vorsitzende in den Vorstand gewählt wurde. Der LG gehören aktuell neun Mitgliedsvereine an: TSV Winsen, MTV Pattensen, VfL Jesteburg, MTV Jahn Obermarschacht, SC Klecken, MTV Fliegenberg, MTV Laßrönne, MTV Borstel-Sangenstedt und HSV Stöckte.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.