Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ottos Schwarzbau soll am 26. September abgerissen werden

Das Wohnhaus von Prosper-Christian Otto soll am 26. August abgerissen werden
os. Sprötze. Jetzt sieht Prosper-Christian Otto offenbar ein, dass sein jahrelanger Gerichtsstreit gegen die Stadt Buchholz nicht erfolgreich sein wird. Der Berufssänger sieht sich nach eigenen Angaben nach einer Wohn-Alternative um. Sein 177-qm-Haus im Landschaftsschutzgebiet Sprötze-Höllental, das zu großen Teilen schwarz gebaut wurde, wird aller Voraussicht nach am kommenden Donnerstag, 26. September, 8 Uhr, abgerissen. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat alle Klagen von Otto zugunsten der Stadt entschieden. Die Musikschule für die Stadt Buchholz, die bislang in Ottos Wohnhaus untergebracht war, ist mittlerweile in ihre Räume im Standesamt umgezogen.
Da die Musikschule nun neue Räume anmieten müsse, würden die Gebühren für den Musikunterricht erhöht, kündigte Otto an. Ein entsprechender Brief ist am Donnerstag den Eltern der Musikschüler zugestellt worden und sorgt für großes Unverständnis: "Ich finde es eine bodenlose Frechheit, dass wir in den privaten Streit von Herrn Otto und der Stadt hineingezogen werden. Damit will ich nichts zu tun haben", sagt eine betroffene Mutter aufgebracht. Wenn ihr Kind nicht so zufrieden mit seinem Lehrer wäre, würde sie es sofort abmelden.