Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU setzt wichtigen Impuls

Rund 60 Gäste, darunter auch viele Nicht-Mitglieder, kamen zur CDU-Bürgerklausurtagung im ISI-Zentrum

Mehr als 60 Teilnehmer bei der ersten Bürgerklausurtagung in Buchholz / Forderung nach Ehrenamtsbeauftragtem

os. Buchholz. Ein positives Fazit seiner ersten Bürgerklausurtagung zieht der CDU-Ortsverein Buchholz: Mehr als 60 Gäste kamen am vergangenen Samstag ins ISI-Zentrum der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg (WLH), um über aktuelle politische Themen zu diskutieren. "Das tolle Feedback bestärkt uns in unserer Idee, die angefangene Arbeit in Arbeitsgruppen fortzusetzen", sagt CDU-Ortsvereinsvorsitzender Christian Horend. Die Anregungen der Bürger sollen ins Wahlprogramm der Christdemokraten einfließen.
In sechs Arbeitsgruppen steckten die Teilnehmer ihre Köpfe zusammen. Beim Thema Verkehr wurde z.B. die Ausweitung des Buchholz Bus in die Ortschaften und ins Sportzentrum am Holzweg gefordert. Zudem wünschen sich viele Bürger Verbesserungen für den Radverkehr. "Ich bin überrascht, wie viele Radfahrer es offensichtlich in Buchholz gibt", erklärte Horend. Eine weitere Anregung ist die Einsetzung eines Ehrenamtsbeauftragten in der Stadtverwaltung: Er solle sich u.a. für die Abschaffung der Bürokratie einsetzen und Angebote von Sportvereinen zur ehrenamtlichen Tätigkeit in die Öffentlichkeit tragen. Die Bürokratie verleide gerade in kleinen Vereinen immer mehr Menschen das freiwillige Engagement, betonten Ronald Bohn (Vorsitzender TSV Sprötze) und Oliver Arndt (Pressesprecher Buchholzer FC).
Die Themen sollen jetzt in kleineren Arbeitsgruppen vertieft werden. Spontan meldeten 23 Teilnehmer, davon zwölf Nicht-Mitglieder, Interesse an einer Mitarbeit an.