Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Richtfest beim IGS-Erweiterungsbau

Mehr als 150 Gäste, unter ihnen viele Schüler, verfolgten das Richtfest

Landkreis investiert in Buchholz insgesamt 4,6 Millionen Euro

os. Buchholz. "Diese Investition verpflichtet uns, die neuen Möglichkeiten auch zu nutzen!" Das sagte Holger Blenck, Leiter der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Buchholz, am Mittwoch beim Richtfest für den Erweiterungsbau. Rund 40 Gäste aus Politik, Schule und Gesellschaft sowie zahlreiche Schüler kamen zur kleinen Feierstunde im Schulzentrum am Buenser Weg.
Wie berichtet, investiert der Kreis in Buchholz im Erweiterungsbau mit Mensa, Mediothek und Musiktrakt, in neue Jahrgangshäuser und in den Umbau im bestehenden Schulgebäude rund 4,6 Millionen Euro.
"Es zeigt sich, dass es im Landkreis Harburg möglich ist, Schule zu entwickeln", sagte Blenck. Sein Dank ging u.a. an das benachbarte Albert-Einstein-Gymnasium, in dem die IGS-Schüler bislang mittags essen konnten. "Die Zusammenarbeit in unserem Schulzentrum ist sehr gut", lobte Blenck.
"Der Landkreis hat die Zukunft im Blick und verfolgt mit dieser Investition das Ziel, Schülern die besten Bedingungen zu geben", erklärte Landrat Joachim Bordt. Die IGS leiste einen wichtigen Beitrag zur Bildungsvielfalt im Landkreis. "Der Erweiterungsbau ist ein gutes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Kreis und Stadt", erklärte Buchholz' Schuldezernent Jan-Hendrik Röhse. In der neuen Mensa können auch die Grundschüler der benachbarten Heideschule essen, an den Kosten für den Unterhalt beteiligen sich Stadt und Kreis gleichermaßen.
Für den perfekten Rahmen der Feierstunde sorgten die Bläserklassen der IGS. Erst spielten die Klassen 5 bis 8 einzeln ein Stück, dann trugen sie gemeinsam - mit 120 Musikern! - unter dem Motto "Power Rock" ein Medley mit Queen-Hits vor.