Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schweinemaststall: Bauantrag zurückgezogen

Stefan (li.) und Heinz Becker haben ihr Vorhaben zum Bau eines Schweinemaststalls in der Nähe ihres Hofes in Buchholz-Steinbeck aufgegeben (Foto: archiv / os)
os. Buchholz. Im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald in Buchholz wird kein Schweinemaststall gebaut. Der Bauantrag aus dem Jahr 2012 sei jetzt zurückgezogen worden, berichtete Buchholz‘ Baudezernentin Doris Grondke auf der jüngsten Sitzung des Stadtrates.
Wie berichtet, hatte der Landkreis Harburg zunächst signalisiert, den von der Landwirtsfamilie Becker geplanten Maststall für mehr als 1.000 Schweine zu genehmigen, ihn aber letztlich doch abgelehnt, weil er das Landschaftsbild im Landschaftsschutzgebiet zwischen den Bundesstraßen 75 und 3 nachhaltig stören könne. Zuvor wollte die Bauverwaltung der Stadt Buchholz das Projekt ohne öffentliche Diskussion vom Fachausschuss als Einvernehmensfall abnicken lassen. Gegen das Bauvorhaben hatte sich massiver Widerstand in der Bevölkerung formiert, u.a. sammelte eine in unmittelbarer Nähe gegründete Bürgerinitiative rund 4.000 Unterschriften gegen den Maststall. Das Landes-Umweltministerium stellte sich hinter die Entscheidung des Landkreises, den Bau des Maststall zu untersagen.
„Wir werden gegen die Entscheidung nicht klagen“, sagte Landwirt Heinz Becker auf
WOCHENBLATT-Nachfrage.
Der Ausgang eines Klageverfahrens dauere zu lange, der Ausgang sei zu ungewiss. Deshalb habe man den Bauantrag zurückgezogen.
Wie es auf dem Hof weitergeht, wisse er derzeit noch nicht, sagte Becker. „Das wird die Zukunft weisen, es gibt noch keine konkreten Planungen.“ Die Familie hatte den Bau des Maststalls auch damit begründet, eine Existenzgrundlage für die nächste Generation legen zu können.