Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zukunftswerkstatt: Kooperation mit zwei weiteren Schulen

Nach der Vertragsunterzeichnung: (v. re.) Imke Winzer (Zukunftswerkstatt), Mara-Angelika Nöhmer (Realschule am Kattenberge), Barbara Findeklee-Walter (Grundschule Sprötze-Trelde) und Armin May (Zukunftswerkstatt) (Foto: oh)

Auch Unternehmen können sich beim außerschulischen Lernstandort engagieren

os. Buchholz. Zwei weitere Schulen kooperieren mit der Zukunftswerkstatt Buchholz: Mara-Angelika Nöhmer, Leiterin der Realschule am Kattenberge, und Barbara Findeklee-Walter, Leiterein der Grundschule Sprötze-Trelde, unterzeichneten am Donnerstag die Verträge mit Imke Winzer und Armin May von der Zukunftswerkstatt. Beide Schulen nehmen bereits an den Projekten des außerschulischen Lernstandortes teil, der im September im Schulzentrum am Kattenberge eröffnen soll (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Während der Bauphase kann die Zukunftswerkstatt u.a. die Räume der Realschule am Kattenberge nutzen.
"Die Kooperationsverträge erleichtern uns die Zusammenarbeit mit den Schulen, da wir einen Ansprechpartner vor Ort haben, der für eine gute Vernetzung zwischen Zukunftswerkstatt und den Schulen stehen", erklärt Geschäftsführerin Winzer. Der Kooperationsvertrag steht allen Schulen im Landkreis Harburg offen. In der kommenden Woche wird ein Vertrag mit der Oberschule Rosengarten unterzeichnet.
Auch Unternehmen können sich bei der Zukunftswerkstatt engagieren. So ist eine Mitgliedschaft im Förderverein mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von 500 Euro möglich, eine Premium-Förderung oder eine Zusammenarbeit bei bestimmten Projekten. Diese reicht von Firmenbesuchen (z.B. Beisner Druck) über Planspiele (Global Wind Power) bis zu gemeinsam entwickelten Ferienworkshops (Milford Tee). Wer sich engagieren möchte, meldet sich bei Imke Winzer unter Tel. 04181-2998936 oder imke.winzer@zukunftswerkstatt-buchholz.de.