Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich liebe Buxtehude": Was Jugendliche wie Antonia Frenzel und Dunja Ramez an der Estestadt schätzen

Dunja Ramez (li.) und Antonia Frenzel lieben es, im neuen Rathausviertel shoppen zu gehen
Seitdem das Rathausviertel in Buxtehude fertig ist dort Geschäfte wie H&M und dm eröffnet haben, sind Antonia Frenzel (16) und ihre Freundin Dunja Ramez (16) richtig glücklich. "Wir haben jetzt auch bei uns solch eine große Auswahl, dass wir zum Shoppen kaum noch nach Hamburg fahren", sagt Antonia, die in Buxtehude geboren und aufgewachsen ist. Dunja ist mit ihrer Familie vor zweieinhalb Jahren in die Estestadt gezogen. "Ich habe mich hier sofort zu Hause gefühlt", erzählt die Schülerin. Die Altstadt gefällt ihnen so gut, dass sie sich dort gerne einfach nur zum Bummeln treffen. Allerdings: Ein paar mehr Straßencafés würden sie durchaus begrüßen. Auch hätten sie gerne mehr Feste und Veranstaltungen für Jugendliche. "Das Rockkonzert auf dem Altstadtfest war zum Beispiel super", sagt Dunja. "Das hat richtig viel Spaß gebracht."
Langeweile kommt bei den beiden Freundinnen aber nicht auf. "In Buxtehude kann man unglaublich viel unternehmen", schwärmt Dunja. Allein das Angebot in den Sportvereinen sei super, unter anderem spielt sie im BTC Tennis und ist Mitglied im Schwimmverein BSC. Antonia war lange Zeit Leichtathletin im BSV und nimmt heute Ballettunterricht in einer Tanzschulen in Buxtehude. Ihre Leidenschaft für Sport konnte sie außerdem in der Sportklasse des Gymnasiums im Schulzentrum Süd ausleben. "Das ist schon toll, dass wir hier zwischen zwei Schulzentren wählen können", sagt sie und bringt alles Lob auf einen Punkt: "Ich liebe Buxtehude."

Weitere spannende Themen über und aus Buxtehude im aktuellen Buxtehude-Magazin unter www.kreiszeitung-wochenblatt.de/magazine