Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Das sind für uns die Besten“ Acht junge Auszubildende freuen sich über einen Ausbildungsplatz im Modehaus Stackmann in Buxtehude

Die neuen Stackmann-Auszubildenden mit ihrer Trainerin (hi.v.li.): Annika Ridder, Dennise Lohmann, Jan-Hendrik Fitschen, Dominik Jarck, Tanja Nagarasa und (vo.v.li.) Melissa Wieja, Patricia Weyer, Monika Ix und Saskia Bauer
Buxtehude: Stackmann | Rund 100 Bewerbungen hat Monika Ix, Ausbildungsleiterin im Modehaus Stackmann, geprüft, bevor sie sich für acht neue Auszubildende entschieden hat. „Das sind für uns die Besten“, sagt sie. Neben vier Kauffrauen im Einzelhandel, einer Verkäuferin und zwei Gestaltern für visuelles Marketing bildet Stackmann mit Jan-Hendrik Fitschen (22) aus Hedendorf erstmals einen Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration aus. „Die EDV spielt bei uns eine immer größere Rolle“, sagt Monika Ix.
Um bei Stackmann einen Ausbildungsplatz zu bekommen, müssen die Bewerber überaus freundlich und engagiert sein, eigenverantwortlich handeln können und zum Team passen. Auch auf Zensuren und auf Praktikumsbeurteilungen achtet die Ausbildungsleiterin. „Mit einer Fünf in Mathe wird es schwierig, eine Fünf in Deutsch geht gar nicht“, sagt sie. Diverse Kompetenzen wie z.B. mit Konflikten umgehen zu können, Lerntechniken, Kommunikationstraining und vieles mehr bekommen die Azubis in hausinternen Schulungen vermittelt.
Anders als in den Vorjahren hat Monika Ix in diesem Bewerbungsverfahren rund zehn Bewerber nicht zum Gespräch eingeladen. „Einige Unterlagen passten optisch nicht, die Ansprechpartner waren falsch oder die Noten waren zu schlecht“, zählt sie als Gründe für eine Ablehnung auf.
Die acht Jugendlichen, die die Ausbildungsleiterin im Gespräch überzeugt und auch im Praktikum einen guten Eindruck hinterlassen haben, dürfen sich jetzt auf eine spannende Ausbildung mit intensiver Betreuung freuen. Sie wurden von der Geschäftsleitung des Hauses persönlich begrüßt und neben der Ausbildungsleiterin und den Abteilungsleitern stehen ihnen für alle Fragen Paten als Ansprechpartner zur Seite.