Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Steuern sparen mit Gesundheitssinn: Buxtehuder Wirtschaftsförderungsverein informiert über betriebliche Gesundheitsförderung

Der WFV-Vorsitzende Uwe Fricke (Mitte) mit den Referenten Petra Fuchs (v. li.), Pascal Schiewe, Inke Lohmann und Marit Lasazik
Der Arbeitskreis Medien im Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude (WFV) hat es mit seinem Lauftreff bewiesen: Es bringt nicht nur Spaß, den inneren Schweinehund zu besiegen, sondern es fördert auch Fitness und Teamgeist.
Über die Möglichkeiten und Vorteile einer betrieblichen Gesundheitsförderung haben jetzt die Trainer des Lauftreffs, das Team der Physiopraxis Lasarzik & Lohmann, beim monatlichen WFV-Unternehmerfrühstück im NSBhotel Navigare berichtet. Klar ist, dass jedes Unternehmen von leistungsstarken, gesunden und teamfähigen Mitarbeitern profitiert. Angesichts des demografischen Wandels sei es zudem durchaus sinnvoll, präventiv tätig zu werden, um die Gesundheit und Leistungskraft der Mitarbeiter lange zu erhalten, sagt Sportwissenschaftler Pascal Schiewe vom Praxisteam. Überlastungen, Fehlbelastungen und Bewegungsmangel führen langfristig zu diversen Beschwerden, die durch ein durchdachtes Bewegungsprogramm verhindert werden können. Häufige Gründe für Fehltage sind u.a. Rückenleiden, Herz-Kreislaufbeschwerden, grippale Infekte aber auch psychische Ursachen wie Burn-Out und Depression. "Zum Großteil Beschwerden, denen man mit einem bedarfsbezogenen Trainingsprogramm entgegenwirken kann", so Schiewe.
Für Unternehmen, die die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern wollen, gibt es drei Möglichkeiten, wie Expertin Petra Fuchs ausführt. Voraussetzung ist, dass der Trainer über die entsprechende Qualifikation verfügt. Lohnsteuer und Sozialabgaben entfallen sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer, wenn mit den Maßnahmen arbeitsbedingte Fehlzeiten verringert werden sollen. Dafür muss zunächst der Bedarf analysiert werden. Für zielgerichtete Maßnahmen gibt es kein Kostenlimit. Im zweiten Fall können Unternehmen jeden Mitarbeiter mit 500 Euro pro Jahr unterstützen, ohne dass vorher eine Analyse erfolgen muss. Diese Summe kann dann im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung frei genutzt werden. Bei der dritten Möglichkeit gibt es für den Mitarbeiter eine monatliche Förderung von 44 Euro pro Monat.
Weitere Infos gibt es in der Physiotherapie Lohmann & Lasarzik in Buxtehude sowie unter www.bmg.bund.de/themen/praevention

Ein Bericht eines Teilnehmers, der seit 30 Jahren keinen Sport ausgeübt hat, über das Lauftraining unter https://youtu.be/Um9HDg6FXW0