Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Urlauberbetten in Booten und Bäumen

"Willkommen im blauen Boot": Jelle Makis vor seinem Urlauber-Domizil zu Wasser
 

Extravagant wohnen in den Ferien: Hausboot-Hotels und Apartments in grünen Riesen im Land Kehdingen

tp. Drochtersen. Wohnen im Wipfel, entspannen im Edel-Bunker, Holiday im Hausboot: Immer mehr Urlauber buchen Ferien in ausgefallenen Unterkünften, die sich von Pensionen, Campingplätzen, Ferienhaussiedlungen und Co. abheben. Mit extravaganten Domizilen machen jetzt zwei Tourismus-Pioniere im Land Kehdingen von sich reden: Jelle Makris (49) vermietet Hausboote in Drochtersen. Klaus-Dieter Mayer (54) steht mit Baumhaus-Hotels und einem unterirdischen Meditationsraum auf der Elb-Insel Krautsand in den Startlöchern.

Kürzlich hat das Umweltamt des Landkreises Stade für den Bau des Baumhotels auf Klaus-Dieter Mayers abgelegenem Bauernhof sein Okay erteilt. Die Politik der Gemeinde Drochtersen spielt mit, hat bereits die nötige Änderung des Flächennutzungsplanes angeschoben. In Kürze will Landwirt und Ex-Kapitän Mayer den Bauantrag für drei Baumhäuser auf Stelzen stellen. Nach seinen Plänen ziehen bereits im kommenden Sommer in die ersten Gäste ein in die exklusiven, rund 40 Quadratmeter großen Ferienwohnungen für jeweils vier Personen. Die Apartments verfügen über einen Wohn- und Schlafbereich, einen Schlaf-Alkoven für Kinder, Sanitärbereich, Küchenzeile und Terrasse. Nach eigenen Angaben will der Investor bei der Tagesmiete "deutlich unter 100 Euro" bleiben.

Die Baum-Hotels, die Mayer in Kooperation mit dem Bremer Architekten Andreas Wenning plant, bekommen ihren Platz unterhalb der Kronen der mächtigen alten Weidenbäume auf dem naturnahen Anwesen in Deichnähe. Die Häuser dürfen die grünen Riesen statisch nicht belasten.

Mayer plant zudem einen unterirdischen, 25 Quadratmeter großen Raum, der in einen historischen Hochwasserschutzhügel, einer Wurth, eingebaut wird. Der futuristisch anmutende Betonbau mit Glasfenstern soll als Ruheraum etwa für Meditationen, aber auch als Tagungszimmer dienen. Pferdefreizeiten vervollständigen Mayers sanftes Tourismuskonzept.

Während in Stade im vergangenen Jahr ein Visionär mit seinem Vorhaben, die schwimmenden Hotels "Wasservillen" zu errichten, wegen Protesten aus der Bevölkerung buchstäblich baden ging, sind Urlauber-Hausboote im beschaulichen Gauensieker Hafen in Drochtersen im kleinen Stil Realität. Bootsbauer Jelle Makris (49) und seine Ehefrau Nicole (50) heißen Urlauber in den himmelblauen Hausbooten „Jan“ und „Ulla“ am Rande ihres urig-maritimen Grundstückes, einer ehemaligen Werft, willkommen. Handwerksprofi Jelle Makris hat die aus den 1970er Jahren stammenden DDR-Arbeitsschiffe zu Hotels umgebaut und nach Wohnideen seiner Frau eingerichtet.

Für die romantischen Feriendomizile mit Kamin, offener Küche, Schlafzimmer, kleiner Kammer mit Kojen und Bad zahlen Gäste pro Nacht 100 Euro, inklusive Fahrrädern und Paddelbooten.

Touristen lieben die verwunschen wirkende Ferienanlage, mit deren Aufbau Makris vor fünf Jahren begann. "Die Urlauber kommen aus ganz Deutschland", sagt Jelle Makris mit Stolz, "einige sogar aus dem europäischen Ausland."

www.hausbootferien-elbe.de, www.baumraum.de.