Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein riesiger Zwerg spielt mit: Weihnachtsmärchen in Marxen

Jungen und Mädchen der DRK-Kindertagesstätte Marxen zeigen „Schneewittchen“.

mum. Marxen. Das wird bestimmt ein Erlebnis für alle Geschwister, Eltern und Großeltern: Am heutigen Mittwoch und am Donnerstag laden die Jungen und Mädchen der DRK-Kindertagesstätte Marxen zu ihrer traditionellen Weihnachtsvorführung ein. Diesmal steht „Schneewittchen“ auf dem Spielplan.
Eine besondere Rolle hat dabei allerdings kein Kind ergattert, sondern ein Erzieher. Viggo Schüler, der gerade in der Tagesstätte angeheuert hat, spielt einen Zwerg. Für den 1,80 Meter großen Mann eine echte Herausforderung - zumal er die übrigen sechs Zwerge (jeweils vier Jahre alt) im Zaun halten muss. Die angehenden Schulkinder übernehmen die Sprechrollen (unter anderem Schneewittchen und die böse Stiefmutter). Erzieherin Britta Alpers ist natürlich auch wieder mit von der Partie. Diesmal führt sie verkleidet als „Lese-Omi“ durch die Handlung.
Im Anschluss tragen die Kinder aus der „Bauernhofgruppe“ ein Singspiel („Weihnachtsmäuse“) vor - einstudiert von Kita-Leitung Kerstin Kadereit und Erzieherin Annkatrin Lass. Unter den Gästen befinden sich erstmals die Lehrer der Grundschule Brackel, die ihre künftigen Schüler auf diese Weise schon jetzt kennenlernen dürfen.
Im vorigen Jahr kamen durch Spenden etwa 700 Euro zusammen. Davon gönnte sich der Kindergarten einen Kletterturm für die Halle. Dieses Mal soll das Geld in ein Motorik-Gerät investiert werden.