Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die L 127 wird zwischen Ahrenswohle und Apensen gesperrt

(Foto: Sanierungsarbeiten laufen bis Ende Juli)

(jd). Sanierungsarbeiten laufen bis Ende Juli

Pendler aus dem Raum Ahlerstedt, die zur Arbeit nach Buxtehude fahren, müssen sich in den kommenden zwei Wochen den Wecker erheblich früher stellen: Von Montag, 15. Juli, bis voraussichtlich Mittwoch, 31. Juli, wird die L 127 zwischen Ahrenswohlde (Kreuzung L 127 / K 54) und Apensen (Einmündung der L 127 in die L 130) komplett gesperrt.
Grund sind Sanierungsarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen Kammerbusch und Ahrensmoor-Nord. Dort werden die erheblichen Fahrbahnschäden beseitigt. Die Baukosten belaufen sich auf rund 500.000 Euro.
Bei den Baumaßnahme wird zunächst die marode Fahrbahndecke abgefräst, danach erfolgt eine Auffüllung der Spurrillen. Als neuer Belag wird kein Rollsplit verwendet, sondern eine verschleißarme Spezial-Dünnschicht. Diese "Flüster-Asphalt" soll die Fahrgeräusche erheblich verringern.
Wegen der Bauarbeiten wird auch die Kreuzung in Kammerbusch (K 53) nicht passierbar sein. Wer von Wiegersen nach Harsefeld will, muss einen Umweg fahren. Auch die Ahrensmoorer müssen längere Wege nach Harsefeld in Kauf nehmen: Die Route über Griemshorst ist ebenfalls dicht.
• Während der Sanierungsmaßnahmen verkehren die Busse zwischen Ahlerstedt und Buxtehude nur morgens und abends.