Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großzügig gebaut: Neue Kita in Harsefeld bietet reichlich Platz

Zur Einweihung ihrer Kita ließen die Kinder bunte Luftballons in den Himmel steigen
jd. Harsefeld. Zahlreiche Gäste kamen zur Einweihung des Harsefelder DRK-Kindergartens "Hand in Hand". Sein Konzept ist einmalig im Landkreis Stade: Der neue Harsefelder Kindergarten "Hand in Hand" setzt auf eine enge Kooperation mit dem benachbarten Pflegeheim. Jung und Alt sollen bei gemeinsamen Aktivitäten miteinander Spaß haben und voneinander profitieren. Der Startschuss für dieses Zusammenspiel der Generationen erfolgte jetzt bei der Einweihung der Einrichtung: Die Senioren kamen in die Kita, um gemeinsam mit den Kindern ein Lied vorzutragen, und im Anschluss an die offiziellen Ansprachen wurde die Festgesellschaft nach nebenan ins Seniorenheim zu Kaffee und Kuchen gebeten.

Dass die neue Kita um Einiges größer ausgefallen ist als es die Din-Normen für solche Bauten vorgeben, erwies sich bereits bei der Einweihung als vorteilhaft: Das Betreuungs-Team um Leiterin Tanja Ohrenberg hatte reichlich Gäste zum offiziellen Festakt geladen. Dank seiner großzügigen Dimensionen reichte der Flur knapp für vielen Menschen, die sich eingefunden hatten, um den Festrednern zu lauschen und einen Blick in den Neubau zu werfen. Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann hob in seiner Rede noch einmal die gute Zusammenarbeit mit dem DRK hervor. Dessen Stader Kreisverband betreibt sowohl die von der Gemeinde gebaute Kita als auch das Pflegeheim.

Wie berichtet, beschreiten Gemeinde und Rotes Kreuz bei der Konzeption der Kita neue Wege: Sollte irgendwann die Kinderzahl in der Kommune zurückgehen, wird das Gebäude in das benachbarte Seniorenheim integriert. Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten verließ sich die Gemeinde auf einen erfahrenen Fachmann: Der Harsefelder Architekt Heinrich Wiebusch plant seit Jahrzehnten Kindertagesstätten und weiß, worauf es ankommt. Er sprach die Hoffnung aus, den Kindern einen "lebendigen Lebensraum und ein zweites Zuhause" geschaffen zu haben.

Zum Abschluss ließen die Kinder farbenfrohe Luftballons aufsteigen. Damit soll symbolisch ein großer Wunsch zum Ausdruck gebracht werden: So bunt wie der Himmel über Harsefeld soll künftig der gemeinsame Alltag in der neuen Kita sein.