Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wegen Sturmwarnung: Heino-Konzert wird in Harsefelder Eissporthalle verlegt

(Foto: Brodack)
Pustekuchen mit Heino unter freiem Himmel: Der Wind soll am heutigen Samstag so heftig pusten, dass das Open-Air-Konzert des rockenden Kult-Barden vom Harsefelder Klosterpark in die örtliche Eissporthalle verlegt wird. Nach einem Telefonat mit dem Deutschen Wetterdienst und einer anschließenden "Krisensitzung" hat der Veranstalter, das Harsefelder Stadtmarketing, am Freitag entschieden, das Musik-Spektakel in der Halle auszurichten.

Die Wetterexperten warnen vor dem Sturmtief "Zeljko": Es soll ab dem späten Samstagnachmittag mit Orkanböen, die Windstärke 10 erreichen, über den Norden hinwegfegen. Außerdem sind heftige Gewitter und Regengüsse vorhergesagt. "Ab Windstärke 8 müssen wir Veranstaltungen im Freien absagen", erläutert Stadtmarketing-Leiterin May-Britt Müller. Deshalb habe man am Freitagvormittag beschlossen, den Aufbau der Bühne im Klosterpark zu stoppen. "Für die Bühnenbauer ist das ein richtiger Kraftakt, denn sie mussten in der Eissporthalle ganz von vorne anfangen", sagt Müller.

Nach ihrer Auskunft wird sich am Ablauf des Abends durch den Umzug nichts ändern: Das Programm werde so duchgezogen, wie man es für den Klosterpark vorgesehen habe. Einlass ist ab 17 Uhr. Um 18 Uhr spielt die Band "C for Caroline" und um 20 Uhr geht es weiter mit "Free at Last". Heino tritt mit seiner Band um 22 Uhr auf.

Sitzplätze sind in der Halle nicht garantiert. Für etwa 500 Besucher werden Festzeltgarnituren aufgebaut. Außerdem stehen auf den Tribünen Sitzplätze zur Verfügung. Leichte Klappstühle dürfen mitgebracht werden.

Tickets gibt es für 40 Euro (ermäßigt 25 Euro) an der Abendkasse.