Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altländer Apfelsaison ist eröffnet

Zum Reinbeißen: die Schwestern Carola (re.) und Alena Matthies verkauften knackige Äpfel zum Saisonstart

Tour durch die Plantagen / Tausende Besucher am Tag des offenen Hofes bei Matthies in Jork-Borstel

tp. Jork-Borstel. Knackige Äpfel und Birnen, Beeren, Pflaumen und duftender Obstkuchen frisch aus dem Backofen: Schlaraffenland-Flair herrschte am vergangenen Wochenende auf dem Altländer Obsthof Matthies in Jork-Borstel. Neben vielen weiteren landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region lud auch die Familie Matthies zu zwei Tagen des offenen Hofes ein. Am Samstag wurde bei Matthies zudem die Apfelsaison mit dem offiziellen Pflücken des ersten Apfels eröffnet.

Tatsächlich läuft die Ernte bereits auf Hochtouren. Der Marktstand auf dem Matthies-Hof bot ein pralles Angebot an Apfelsorten, darunter den süß-sauren und saftigen Holsteiner Cox und den für Allergiker geeigneten Santana, einer Kreuzung von Elstar und Priscilla.

Teils weit gereiste Gäste, darunter eine Bus-Gruppe vom "Reisestern" aus Nordrhein-Westfalen, staunten über die moderne Obsterzeugung nach Prinzipien des integrierten Anbaus. Einblick in den Obstbau gab neben einer Maschinenausstellung die Fahrt über die Plantagen mit dem Obsthof-Express. Hof-Chef Wilhelm Matthies (59) saß persönlich am Steuer des Obsttreckers und erklärte den interessierten Fahrgästen die aufwändige Arbeit auf seinem modernen Betrieb.

Die Teilnehmerinnen Sigrid Bimberg (64) und Christa Leszinski (65) aus Kierspe im Sauerland waren begeistert vom hohen Informationsgehalt der Rundfahrt: "Wir erfuhren, dass es mitunter fünf bis acht Jahre dauert, ehe ein Obstbaum Früchte trägt. Wenn man das erst einmal weiß, bekommt man ein ganz anders Verhältnis zum Preis", sagte Sigrid Bimberg. Die beiden Damen kauften nach Herzenslust Spezialitäten im Hofladen ein.

Polit-Prominenz war auch vor Ort: Mit der Ernte des symbolischen ersten Apfel des Jahres 2017 eröffnete Dr. Bernd Althusmann, CDU-Landes-Chef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, gemeinsam mit den Eheleuten Matthies und der Altländer Apfelkönigin Lina Porter die Apfelsaison. Wie berichtet, werden die Obstbauern an der Unterelbe dieses Jahr rund ein Drittel weniger Äpfel ernten als im Vorjahr. Beim Obstbauzentrum Esteburg sagt man eine Erntemenge von knapp 217.000 Tonnen voraus.

An beiden Tagen begrüßte die Familie Matthies jeweils weit mehr als 1.000 Besucher. Ein Publikumsmagnet war am Sonntag der Gottesdienst mit den Altländer Pastoren Helge Scholz und Paul Henke und dem Posaunenchor Obere Lühe. Viel Trubel Herrschte auch auf dem Herzapfelhof Lühs in Jork.