Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grabstein-Rettung gelungen

Dr. Arnd Siegel ist stolz auf die gelungene Restaurierung der historisch wertvollen Grabsteine

Dr. Arnd Siegel stellte 2.500 Euro aus seiner Stiftung für Restaurierungsarbeiten auf dem Horstfriedhof bereit

tp. Stade. Für Dr. Arnd Siegel (77) ist der historische Stader Horstfriedhof, auf dem viele bedeutende Persönlichkeiten der Stadt ihre letzte Ruhe fanden, "ein Spiegel des Stader Bürgerlebens". Jetzt stellte er rund 2.500 Euro aus der von ihm vor zwei Jahren gegründeten Siegel-Stiftung für die Restaurierung von vier geschichtlich bedeutenden Grabmalen zur Verfügung. Die mehrwöchige Instandsetzung wurde vor Kurzem abgeschlossen.

Pünktlich zu den Stillen Tagen können Friedhofsbesucher die Grabsteine jetzt nahe des Eingangstores an der Horststraße bewundern. Die aus verschiedenen Sandstein-Arten aus unterschiedlichen deutschen Regionen bestehenden Grabsteine wurden im Zeitraum zwischen Ende des 18. und Anfang des 20. Jahrhunderts hergestellt. Der auf Grabmal-Restaurierung spezialisierte Steinmetz Tobias Jung aus Sachsen-Anhalt hat sie fachmännisch gereinigt sowie die verblichene farbliche Schrift-Gravur nachgezeichnet.

Abschließend wurden die Steine, deren zugehörige Grabstätten schon vor vielen Jahren aufgegeben wurden, neu eingefasst und für Passanten gut sichtbar nebeneinander am Rand des Hauptweges des Horstfriedhofes aufgestellt. Tatkräftige Unterstützung leisteten die Mitarbeiter des kirchlichen Horst-Friedhofes und ehrenamtliche Helfer.

Besonders stolz ist Dr. Arnd Siegel auf die gelungene Wiederherstellung des Grabmals des ehemaligen dienstältesten Pastors der Wilhadi-Kirchengemeinde, Senior Wilhelm von Staden (1862 bis 1924). Den Kopf seines Grabmals ziert ein Relief in Form eines Schmetterlings als Symbol des Wandels.

Die Grabstein-Rettung auf dem Horstfriedhof geht weiter: Die nächsten fünf Grabsteine stehen schon bereit", sagt Dr. Arnd Siegel, darunter das Grabmal des ehemaligen Organisten J. W. C. C. Sauerbrey (1804 bis 1847).

Der in Stade geborene und in Hamburg lebende Hamburger Chirurg im Ruhestand Dr. Arnd Siegel hat eine enge persönliche Verbindung zum Horstfriedhof. Seine Vorfahren aus der Stader Ärzte- und Klavierfabrikanten-Dynastie Siegel liegen dort. Arnd Siegels Ehefrau wurde im Jahr auf dem Horstfriedhof 2006 beigesetzt.

Wie berichtet, betrug das Startkapital der gemeinnützigen Siegel-Stiftung 100.000 Euro. Die Hälfte des Geldes stammte vom Gesamtverband der evangelisch-lutherischen Kirchen in Stade, den Restbetrag steuerte Ideengeber Dr. Arnd Siegel bei. Inzwischen beträgt das Stiftungskapital rund 110.000 Euro.

• Kontakt: Tel. 040 - 472297 (Dr. Arnd Siegel).