Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wieder da! Onastikk sind jetzt Bonny Patrol: Der Hofhund bellt im Takt

Bonny Patrol freuen sich auf das Altstadtfest (Foto: Bonny Patrol)

Konzert-Premiere beim Stader Altstadtfest

tp. Himmelpforten/Stade. Als "Onastikk" räumten fünf Independent-Rocker aus Himmelpforten vor einigen Jahren als Finalist des Band-Contests Local Heroes ab und hatten sogar eine kleine Fangemeinde. Dann kam die Trennung vom alten Sänger, eine Kreativpause - und jetzt das Comeback als "Bonny Patrol".

Beim Stader Altstadtfest geben die Lokalmatadore in der Besetzung Christoph Patjens (29, Schlagzeug), Patrick Lünstedt (28, Gitarre), dem neuen Sänger Daniel Eichwald (41), Gitarrist John Thume (33) und Elisa von Allwörden (25) am Bass ihre Konzert-Premiere. "Mit vollig neuem Programm", kündigt Gitarrist John im WOCHENBLATT-Gespräch an. "Die Onastikk-Songs sind inzwischen kalter Kaffee." Der Stil habe sich vom Independent-Rock in Richtung "Alternative" gewandelt, so John, der wie sein Bandkollegen auf "Muse", "Placebo" und "Beatsteaks" steht. Hörproben von neuem Bonny-Patrol-Material gibt es auf der Hompage der Band http://www.onastikk.de und bald auch auf CD. Ein Kurz-Album (EP) mit vier Stücken ist in Arbeit.

Diese und weitere neue Nummern wollen Bonny Patrol beim Stader Altstadtfest am Samstag, 16. Juni, um 16.30 Uhr auf der Rathausbühne - nach zwei Mini-Shows auf privaten Partys - erstmals einem großen Publikum vorspielen. "Hoffentlich geben sich ein viele frühere Onastikk-Fans die Ehre", gibt sich John Thume erwartungsvoll.

Übrigens: Für den neuen Bandnamen stand ein tierischer Fan Pate. Das Quintett probt in einem leerstehenden Haus am Rand des Christkinddorfes Himmelpforten. Während im Übungsraum musikalisch die Post abgeht, rennt Wach- und Hofhund "Bonny" wild ums Haus und kläfft inbrünstig im Takt.

Bonny Patrol treten am Freitag, 3. August, um 19 Uhr in Hamburg im Club "Übel und Gefährlich" als Vorband der österreichischen Szenegrößen "Kaiser Franz Josef" auf.