Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU sieht sich als "Mitmach-Partei"

CDU-Kreis-Ehrenvorsitzender Hermann Krusemark (Mitte) mit den Gratulanten Hans-Hermann Ott und Kai Seefried (Foto: CDU)

Kreisparteitag in Fredenbeck: Hermann Krusemark zum Ehrenvorsitzenden des CDU-Kreisverbandes gekürt

tp. Fredenbeck. Die CDU im Landkreis Stade nutzte den Kreisparteitag am vergangenen Freitag in der "Niedersachasenschänke" in Fredenbeck, um die eigene Position als „Bürger- und Mitmachpartei“ zu unterstreichen. Hermann Krusemark wurde zum Ehrenvorsitzenden des CDU-Kreisverbandes ernannt.

Auf der Veranstaltung unter dem Motto „Die starke Kraft im Landkreis Stade“ hob der CDU-Kreisvorsitzende Kai Seefried in seinem Jahresbericht hervor, dass die CDU im Kreis Stade auf allen politischen Ebenen die stärkste politische Kraft sei. Bei einer Podiumsdiskussion mit Michael Eble, CDU-Fraktionsvorsitzender aus Jork, Heide von Limburg, CDU-Ratsfrau in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, Torben Vagts von der Jungen Union in Harsefeld und Landrat Michael Roesberg betonten die Teilnehmer insbesondere mit Blick auf die Kommunalwahlen 2016, dass ein Engagement in der Partei lohnenswert sei.

Landrat Roesberg skizzierte die großen Herausforderungen für den Landkreis in den nächsten Jahren, insbesondere in der Wirtschafts- und Verkehrspolitik. „Unsere Region darf von der guten Entwicklung der letzten Jahre nicht abgehängt werden“, so Roesberg.

Eine besondere Würdigung wurde Hermann Krusemark aus Stade zuteil. Er wurde zum neuen Ehrenvorsitzenden des CDU-Kreisverbandes ernannt. Damit hat der Kreisverband mit Krusemark und Hans-Hermann Ott aus Bützfleth nun zwei Ehrenvorsitzende. Krusemark war zunächst fünf Jahre stellvertretender Kreisvorsitzender und anschließend - von 2004 bis 2009 - Vorsitzender der CDU im Kreis Stade. Kai Seefried beschrieb ihn in seiner Laudatio als verlässlichen und engagierten Menschen, der auch in schwierigen Situationen ohne lange zu überlegen für die CDU da sei.