Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader CDU-Kreisverband braucht neuen Geschäftsführer

CDU-Kreisvorsitzender Kai Seefried
bc. Stade. Der CDU-Kreisverband Stade sucht (mal wieder) einen neuen Geschäftsführer. Aus persönlichen Gründen hat Torsten Lüchau aus Fredenbeck nach ca. dreieinhalb Jahren den Posten niedergelegt. Zuvor musste die Stader CDU ebenfalls nach relativ kurzer Zeit einen Geschäftsführer-Abgang verkraften. Rico Tödter verließ nach ungefähr vier Jahren den Kreisverband in Richtung Berlin - auch aus privaten Gründen.

Seit Lüchaus Abschied lenkt die langjährige Angestellte Ruth Uhlendorf aus Apensen als kommissarische Kreisgeschäftsführerin die Geschicke in der Stader Geschäftsstelle. "Sie kennt die Strukturen am besten", sagt CDU-Kreisvorsitzender Kai Seefried. Insgesamt fünf Mitarbeiterinnen sind derzeit in Teilzeit am Hinterdeich in Stade beschäftigt, darunter auch Birgit Butter als Bezirksgeschäftsführerin.

Die neue Geschäftsführerposition ist die einzige Vollzeit-Stelle (40 Stunden). Ein Jahr soll er oder sie als Assistenz eingearbeitet werden. "Ein Parteibuch ist nicht zwingend vonnöten. Die Person sollte aber schon mit Überzeugung für die Positionen der CDU eintreten", sagt Seefried. Zu den Aufgaben zähle u.a. die Koordination der Zusammenarbeit der Abgeordneten, die Erstellung des Rechenschaftsberichts und die Durchführung von Wahlkampf-Veranstaltungen.

www.cdu-stade.de