Grundstück

1 Bild

Das Rätsel von der Este ist gelöst

Björn Carstens
Björn Carstens | am 22.10.2016

bc. Jork. Monatelang grübelten die Altländer: Wer will hier an der Este direkt im Überschwemmungsgebiet bauen? Wie berichtet, sorgte ein bereits ausgehobenes Grundstück an der L140 kurz vor der Este-Brücke in Jork-Hove für großes Rätselraten. Niemand im Ort - kein Bürger, keine Verwaltung, keine andere Behörde und kein Politiker - konnte sich das vermeint­liche Baufeld erklären. ­Mit Hilfe des WOCHENBLATT ist das Geheimnis...

1 Bild

Weiter kein Zutritt zur "Horneburg": Pläne für Burginsel zerschlagen sich vorerst

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 12.07.2016

jd. Horneburg. "Auch 2016 darf man hoffen" - dieser Satz von Horneburgs Bürgermeister Hans-Jürgen Detje (CDU) fiel vor einem halben Jahr. Es geht um ein Wunschprojekt Detjes: Die Neugestaltung der Burginsel. Die Gemeinde würde das Gelände gern pachten, komplett neu gestalten und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Schließlich geht es um das historische Erbe des Ortes: Auf der von einem breiten Graben umgebenen, kreisrunden...

2 Bilder

Kanalbau mit Hindernissen in Oldendorf

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.01.2016

80.000 Euro Kostensteigerung bei Entwässerungs-Projekt tp. Oldendorf. Bei dem Großbauprojekt Kanalsanierung samt Erneuerung der Fahrbahndecke auf rund 250 Metern an der Schützenstraße in Oldendorf greift nun "Plan B": Nach gescheiterten Verhandlungen zwischen der Gemeinde und den Privateigentümern eines Ex-Sägerei- und Zimmereigeländes in der Ortsmitte wird die Regenwasserleitung nun auf einer Alternativstrecke verlegt. Die...

2 Bilder

Kein Kanalrohr unter Privatgrundstück in Oldendorf

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 25.11.2015

Anwohnerin lehnt Groß-Bauvorhaben endgültig ab / Bürgermeister Johann Schlichtmann: "Wir planen neu" tp. Oldendorf. Die Bemühung des Oldendorfer Bürgermeisters Johann Schlichtmann, eine Privateigentümerin vom Bau eines kommunalen Regenwasserkanals auf ihrem zentrumsnahen Grundstück zu überzeugen, sind gescheitert: "Wir planen neu", sagt Schlichtman. Nun soll das riesige unterirdische Abflussrohr mit einem Meter Durchmesser...

Grundstückskauf für Parkhaus in Stade besiegelt

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 09.10.2015

am. Stade. Endlich gehört das Grundstück auf dem das neue Parkhaus beim Ex-Hertiegebäude gebaut wird komplett der Stadt. Die Kaufverträge zu den fehlenden Grundsstücksteilen sind unterschrieben. Zwei drittel der Grundstücksfläche hatten dem Kaufhausinsvestor Matrix und ein Fünfzentel der Sparkasse Stade gehört. Mit dem erfolgreich abgeschlossenem Kauf konnte die Verwaltung den Startschuss für die Bauplanung geben. Beauftragt...

1 Bild

Ein neuer Arzt und jede Menge Pläne: In Ahlerstedt tut sich einiges

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 12.06.2015

jd. Ahlerstedt. Das Ortsbild im Dorfkern wird sich in nicht ferner Zukunft gewaltig wandeln / Investitionskostenzuschuss für neue Praxis. Die Gemeinde Ahlerstedt wird einen weiteren Arzt erhalten: Der Allgemein-Mediziner Dr. Matthias Parpart, der in den 1990er Jahren in Harsefeld praktiziert hat und nach Stationen in Nigeria, auf Rügen und in Baden-Württemberg seit 2003 in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern) tätig ist, wird...

3 Bilder

"Vernünftige Gesprächsebene erreicht"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 03.09.2014

Ex-Staatsarchiv-Areal: Stadt und Landkreis haben Kaufverhandlung mit dem Land aufgenommen tp. Stade. In die schleppenden Verhandlungen um das Grundstück des leerstehenden ehemaligen Staatsarchivs neben dem Kreishaus am Platz "Am Sande" in Stade kommt Bewegung: Landkreis, Stadtverwaltung und das Land Niedersachsen als Eigentümerin stehen laut Kreisbaurat Hermann Bode seit Kurzem in "konstruktivem Austausch". Seit der...

2 Bilder

Vier Favoriten ausgewählt

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 21.01.2014

Vergabe des Ex-Museums-Areals in Stade kommt im Frühjahr in den Rat tp. Stade. Im Zuge der Ausschreibung der 23.800 Quadratmeter großen Gewerbefläche am Kreisel Freiburger Straße, dem ehemaligen Gelände des Technik- und Verkehrsmuseums, hat die Stadt Stade vier Bewerber in die engere Auswahl genommen. Nun beginnt die heiße Phase in dem sogenannten "Erwerberauswahlverfahren". Nachdem vor rund einem Jahr der Trägerverein...

1 Bild

Grundstückskauf: Die Suche nach dem richtigen Bauplatz

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 08.09.2013

(tdx). In und um die Städte sind Grundstücke am teuersten. Wer hier bauen möchte, aber nicht das große Geld hat, wird sich mit weniger Quadratmetern begnügen müssen. Weiter draußen auf dem Land sowie abseits der großen Ballungsräume sind Grund und Boden deutlich günstiger. Doch wer auswärts wohnt, aber in der Stadt arbeitet, muss jeden Tag pendeln – das kostet nicht nur viel Geld sondern auch Zeit und Nerven. Auch im Hinblick...

1 Bild

Kein Appetit auf Sahnestück

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 09.07.2013

jd. Harsefeld. Flecken Harsefeld sucht weiter nach Investoren für zwei Top-Grundstücke im Ortszentrum. Warum hat niemand Appetit auf dieses "Sahnestück"? Seit Jahren sucht der Flecken Harsefeld einen Interessenten für eine Fläche "in bester Lage": Es geht um die Grundstücke Marktstraße 1 und 1a. Ersteres ist in Harsefeld besser bekannt unter den Namen "Roter Platz" oder Schmiedeplatz. Auf dem zweiten Grundstück stand bis vor...

2 Bilder

Harsefeld bleibt Boomtown

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 21.05.2013

jd. Harsefeld. Im Geestflecken wird nach wie vor fleißig gebaut / Erster Spatenstich für neues Wohngebiet. Der Bauboom in Harsefeld setzt sich ungebremst fort: Das Wohngebiet "Am Redder" südlich der EVB-Bahnlinie wächst weiter. Im zweiten Bauabschnitt hat die Gemeinde fast alle Grundstücke verkauft. Dort entstehen gerade rund 80 schmucke Eigenheime. Nun rollen Bagger und Baufahrzeuge an, um den dritten Abschnitt in Angriff zu...

TuS Jork: Weg frei für Keglerheim

Björn Carstens
Björn Carstens | am 19.03.2013

bc. Jork. Grünes Licht für die Pläne des TuS Jork: Der Sportverein darf das "Altländer Keglerheim" in Westerjork für seine Zwecke nutzen. Der Jorker Bauausschuss hat den Weg in seiner jüngsten Sitzung freigemacht. Lediglich an einer Stelle muss der Bebauungsplan geändert werden: Städtebaulich stehe dem nichts entgegen, heißt es in der entsprechenden Verwaltungsvorlage. Auf die Einwendung eines Nachbarn, auf dem Grundstück...