Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erst geflüchtet, dann verunfallt

thl. Winsen. Am Freitag gegen 1.20 Uhr wollten Beamte einen Audi A6 kontrollieren, der zwischen Scharmbeck und Pattensen unterwegs war. Als der Fahrer das Haltzeichen bemerkte, gab er Gas und fuhr mit hohe Geschwindigkeit in die Ortschaft Pattensen. Während der Fahrt durch den Ort hatten die Beamten Mühe, das Fahrzeug im Blick zu behalten. Der Audi fuhr auf der Pattenser Hauptstraße in Richtung Luhdorf weiter. Kurz vor der Einmündung in die Winsener Landstraße übersah der Fahrer die dortige Rechtskurve und fuhr geradeaus in ein Feld. Dort blieb der Pkw mit entsprechenden Beschädigungen stehen.
Im Fahrzeug fanden die Polizisten den 34-jährigen Fahrer aus Lüneburg und eine 25-jährige Frau vor. Beide Personen hatten sich bei dem Unfall leicht verletzt. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass der 34-Jährige keinen Führerschein hat und sich deswegen der Kontrolle entziehen wollte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Ihm wurde weiterhin eine Blutprobe entnommen, weil nicht auszuschließen ist, dass er unter Medikamenteneinfluss stand.