Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampf dem Trickdiebstahl

Die Beamten Svenja Lingies und Felix Röger gaben den Passanten wertvolle Präventionstipps (Foto: Polizei)
thl. Neu Wulmstorf. In den vergangenen Wochen kam es in und vor verschiedenen Einzelhandelsgeschäften im Landkreis vermehrt zu Taschendiebstählen. Speziell die Handtaschen von Frauen, die allein unterwegs waren, gehörten dabei zur bevorzugten Beute. Während ein Täter die Frauen ablenkte, griff der zweite zu und verschwand mit der Tasche.
Eine weitere Masche, die in letzter Zeit mehrfach Anwendung fand, ist der Geldwechseltrick. Hierbei bittet der Täter darum, ihm eine Münze zu wechseln. Dabei "hilft" er dem Opfer beim Münzenzählen und greift unbemerkt in das Scheinfach des Portemonnaies. Häufig bemerken die Bestohlenen die Tat erst, wenn sie Minuten später an der Kasse
stehen und ihr Einkäufe bezahlen wollen.
Um solchen Taten präventiv vorzugreifen, baut die Polizei jetzt vermehrt Infoständen an neuralgischen Punkten auf. So war die Beamten unter der Woche am Eingang des Lidl-Marktes in der Bahnhofstraße sowie auf dem Wochenmarkt, um Passanten auf diese Varianten des Trickdiebstahls anzusprechen und sie für das richtige Verhalten zu sensibilisieren.
Denn: Häufig werden Handtaschen beispielsweise in den Einkaufswagen gelegt, anstatt sie immer eng am Körper zu tragen. Ein kurzer Blick ins Regal, und schon hat der Dieb unbemerkt die Tasche im Vorbegehen ergriffen.
Beim Geldwechseltrick nutzen die Diebe die Gutmütigkeit aus. Helfen ist erlaubt, allerdings sollte man immer darauf achten, dass das Gegenüber gebührenden Abstand hält und so keine Gelegenheit
bekommt, in die Tasche zu greifen.