Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Inger Welchert von der IGS Roydorf las am besten vor

Inger Welchert hat den Wettbewerb der IGS gewonnen (Foto: oh)
thl. Roydorf. "Gutes Vorlesen ist eben, wenn sich keiner langweilt." Dieser Satz des bekannten Schauspielers und Hörbuchsprechers Rufus Beck ist das Motto des bundesweiten Vorlesewettbewerbs, an dem sich u.a. auch die IGS in Winsen-Roydorf beteiligt. Mit über 600.000 Teilnehmern zählt dieser Wettbewerb, den es seit 1959 gibt, zu einem der größten in Deutschland. Schon Großeltern der jetzigen Schüler haben daran teilgenommen.
Die IGS ermittelte jetzt in zwei Vorlesen-Runden zunächst die Klassensieger und dann den Schulsieger, der die Einrichtung beim Kreisentscheid vertritt.
In der ersten Runden stellten die Vorleser der fünfköpfigen Jury zunächst ein selbst ausgesuchtes Buch vor und trugen anschließend einige Passagen daraus vor. In der zweiten Runde mussten die Teilnehmer einen Text aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen. Alle meisterten die Aufgaben mit Bravour. Als Gesamtsiegerin wurde Inger Welchert gekürt, gefolgt von Elena Lübberstedt und Moritz Manka.