Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weihnachtsfeier "von Winsenern für Winsener" in Reso-Fabrik war voller Erfolg

Ein Höhepunkt des Festes: Der Weihnachtsmann und sein Engel werden von Quartiersmanager Sven Dunker begrüßt (Foto: Sven Dunker)
ce. Winsen. "Von Winsenern für Winsener" lautete das Motto einer Weihnachtsfeier, die der Lions Club Winsen und die Reso-Fabrik jetzt veranstalteten. Rund 100 Winsener folgten der Einladung. Ziel war es, eine vorweihnachtliche Feier für die Winsener Bürger auszurichten, die sonst keine Gelegenheit haben, eine weihnachtliche Atmosphäre zu erleben oder in familiärer Runde das Fest zu begehen. "Wir wollten vorrangig Familien und Einzelpersonen ansprechen, von denen wir annehmen, dass sie isoliert ihr Leben gestalten bzw. mit ihren Familien so eine Feier zu schätzen wissen", erklärt Thomas Eulitz, ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Reso-Fabrik. "Dazu haben wir insbesondere Institutionen und Organisationen angesprochen, die einen guten Kontakt zu diesem Personenkreis haben. Dazu gehören etwa der Herbergsverein, Hipsy, das DRK und die Winsener Tafel angesprochen.“
Für ein tolles, stimmungsvolles Bühnenprogramm sorgten ein Blasorchester, bestehend aus Kindern und Jugendlichen des Gymnasiums und der Musikschule Winsen, sowie der russischsprachige Frauengruppe "Kalinka“. Die Besucher sangen zu den Liedern des Orchesters mit und konnten gemeinsam mit den "Kalinka"-Frauen einen russischen Tanz erlernen. Abgerundet wurde der Abend durch den Weihnachtsmann, der einen seiner Engel mitbrachte und vor allem an die Kinder kleine Geschenktüten verteilte.
Der von Schülern der BBS Winsen zubereitete Grünkohl kam sehr gut bei den Gästen an. Das DRK stellte Geschirr, Besteck und große Aufwärmtöpfe zur Verfügung.
"Wir haben unser Ziel erreicht. Das Motto 'Von Winsenern für Winsener' ist aufgegangen", zog Lions-Präsident Stephan Bausch eine positive Bilanz. "Wir als Lion-Club Winsen sehen unsere Aufgabe in der Förderung solcher Projekte vor Ort, und gemeinsam wollen wir auch im nächsten Jahr die Reso-Fabrik bei der Durchführung eines Adventsabends unterstützen“.
"Wir sind begeistert, dass wir eine tolle Offenheit und Bereitschaft zur Hilfe, Unterstützung und Kooperation verschiedener Institutionen aus Winsen und Umgebung kennen gelernt haben", sagte Sven Dunker, Quartiersmanager der Reso-Fabrik. "Zudem gab es ein größeres Interesse an sozio-kulturellem Erleben, als wir bisher vermutet haben."