Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VWW-Vorstand und Beirat bestätigt

Der Verein für Wirtschaft und Stadtentwicklung Winsen, kurz VWW, hatte vergangenene Woche zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung in die örtliche Gaststätte Stallbaum geladen.
Auf der Agenda standen dabei unter anderem Vorstandswahlen, Veranstaltungen für das Jahr 2014 sowie die Podiumsdiskussion zum Thema "Spannungsfeld: Leben-Wohnen-Einzelhandel" mit den Winsener Kommunlapolitikern Rolf Gevers (CDU) Wilfried Rieck (Winsener Liste) und Bernd Meyer (Grüne). Die Politiker nahmen dabei in einer regen Diskussion Stellung zu Winsens Entwicklung aus Sicht der Wirtschaft, der Politik und der Bevölkerung.
Bernd Meyer, Vorsitzender des Bau- und Verkehrsausschusses, bemängelte die schlechte Zusammenarbeit und Koordination örtlicher Grundeigentümer und Investoren. "Wir brauchen mehr Gemeinsamkeit unter den Kaufleuten und den Grundbesitzern, nicht die Impulse einzelner Geschäftsleute. Nur zusammen sind Erweiterungen wie beispielsweise an der Ecke Wall- und Plankenstraße machbar", so Meyer. Ebenso die fehlende Attraktivität der Innenstadt, in der zur Zeit 12 Geschäfte leer stehen, wurde debattiert. "Oftmals sind die Gebäude mehr als 150 Jahre alt und so überteuert, so dass Unternehmer von der Kernstadt in eine Randlage ausweichen müssen. Natürlich ist es wünschenswert, viele alte Bau-Bestände zu behalten, aber mit unzähligen Klein-Geschäften bis zu 50 Quadratmetern ist Winsen einfach nicht mehr zeitgemäß", so Meyer weiter. Nach der Diskussion wurde dann der bestehende Vorstand mit Patricia Stratmann, Theo Bettendorf, Ralf Böer und Sebastian Putensen auf zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.
Auch der Beirat mit Brigitte Ehringer, Helmut Gericke, Dierk Jurich, Robert Pilz, Lars Rautenberg, Friedrich Rebenstorf und Leif-Torben Stein wurde bestätigt und als neue Mitglieder wurden die örtlichen Unternehmer Milan Zygulski und Peter Papp in den Beirat aufgenommen.