Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Löwenstarke" Unterstützung - Beim "Run for Help" starten u.a. auch 100 Mitglieder von Lions-Clubs aus der Region

Freuen sich auf den "Run for Help" (v. li.): Charlotte Weyer, Ralph Böer, Annette Brand, Karin Ravens, Niclas Dannacker, Cornelia Rastädter, Dr. Andreas Biller, Waltraud Heus und Stephan Bausch Fotos: bs/thl (2) (Foto: bs)
 
Trafen sich zur symbolischen Scheckübergabe (v. li.): Uwe Ravens (MS-Gruppe), Claudia Sönksen und Dr. Andreas Biller von der Firma Dr. Loges sowie Waltraut Heus
thl. Winsen. "Gesunde starten für Kranke" heißt es wieder am kommenden Freitag, 1. September, wenn um 18 Uhr auf dem Sportplatz der Berufsbildenden Schulen der Startschuss für den "Run for Help" fällt. Es ist bereits die 21. Auflage der Benefizsportveranstaltung zugunsten Multiple Sklerose (MS)-Kranker.
Folgende Disziplinen werden angeboten: Halbstunden- und Stundenlauf - der Dieter R. Schewe-Lauf -, Fahrradtour, Walking und Nordic Walking sowie Smovey Walk, Einradfahren, Handbiker-Tour und Skater-Tour, Long- und Pennyboarder. Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU).
Zahlreiche namhaften Firmen unterstützen die Benefizaktion mit Spenden. So gibt z.B. die Firma Dr. Loges stolze 1.000 Euro in den Spendentopf. Von dem Geld werden u.a. die wetterfesten Startnummern finanziert, die nach der Veranstaltung in einer Tombola gezogen werden. Ehrenamtliche Unterstützung gibt es u.a. auch von den Landfrauen sowie von der Feuerwehr.
In 2016 wurden insgesamt 804 Teilnehmer verzeichnet. In diesem Jahr hofft Organisatorin Waltraut Heus mit ihrem Team auf noch mehr Sportler. "Ich bin gespannt, ob wir die 1.000 mal wieder knacken", sagt sie. Die Voraussetzungen sind dafür gut. Denn: Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Lions Clubs International starten 100 Mitglieder aus verschiedenen Clubs südlich von Hamburg beim "Run for Help" in unterschiedlichen Disziplinen.
Die Idee – 100 Lions beim "Run for Help" – wurde im Winsener Serviceclub geboren. Ideengeber sind Past-Präsident Dr. Andreas Biller und Schatzmeister Ralph Böer. Beide starten als Aktive bereits seit vielen Jahren bei der Benefizaktion für an MS-Erkrankte
und unterstützen im Rahmen ihrer jeweiligen beruflichen Position den "Run for Help".
Die Idee fiel bei den "Löwen" auf fruchtbaren Boden. Immerhinhaben die rund 51.000 Lions-Mitglieder bundesweit im vergangenen Jahr mehr als 10.000.000 Euro Spenden generiert. Mit Annette Brand fanden Biller und Böer tatkräftige Unterstützung. Sie ist Mitglied des Lions Club Lüneburg-Ilmenau und als "Zonen Chair Person" verantwortlich für die Koordinierung der zwölf Clubs südlich von Hamburg. Bei ihr laufen die organisatorischen Fäden für die Aktion zusammen.
Am Veranstaltungstag werden sich die Lions auch mit einem Infostand präsentieren, organisiert vom Lions Club Buchholzer Löwen, dem Damenclub in der Region. Präsidentin Cornelia Rastädter und Past-Präsidentin Charlotte Weyer werden mit Unterstützung weiterer Clubmitglieder vor Ort Ansprechpartner sein.
Mit dabei ist auch die Jugend-Organisation von Lions, der "Leo Club Salzsäue Lüneburg". Stephan Bausch, Winsens amtierender Club-Präsident, hat die Aktion gern in seine Amtszeit übernommen: "Mit der gemeinsamen Aktion tun wir etwas für unsere Stadt. Es ist toll was in Winsen für Winsen zu organisieren." Die Sache stehe unter dem Motto seiner Präsidentschaft: Im Dialog mit unserer Zukunft. "Wir wollen durch diese Aktion Generationen zusammen bringen und gemeinsam in die Zukunft führen", so Bausch weiter.
"Wir wollen weg von diesem Alt-Herren-Club Image und zeigen, dass wir bunt sind und bei aller Unterschiedlichkeit der Clubs, eine gemeinsame Basis und gemeinsame Ziele haben", ergänzt Annette Brand. "Die Aktion gibt uns die Möglichkeit unsere Solidarität mit an MS-Erkrankten zu zeigen."
"Es ist eine Bereicherung für unsere Benefizaktion und wir sind dankbar und glücklich, dass uns so viel Unterstützung und Engagement entgegen gebracht wird", so Waltraut Heus, die sich gemeinsam mit Karin Ravens, Leiterin der örtlichen Selbsthilfegruppe, bei allen Beteiligten bedankt.
• Anmeldungen für die Veranstaltung sind am Veranstaltungstag ab 17 Uhr auf dem Sportplatz der BBS möglich.