The Rattles rockten Buchholz
60 Jahre auf der Bühne: Power satt und tanzende Fans

Die Rattles rockten zwei Stunden in der Empore
7Bilder
  • Die Rattles rockten zwei Stunden in der Empore
  • Foto: Axel-Holger Haase
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Die Rattles haben deutsche Rockgeschichte geschrieben. Was in den 1960er Jahren auf dem Hamburger Kiez mit einem Treffen der Band mit den jungen Beatles im Indra-Club begann, über den Gewinn des 1. Star Club-Bandwettbewerbs bis zur Tournee mit den Rolling Stones und einer Goldenen Schallplatte für den Welthit "The Witch" - in 23 Ländern in den Charts - führte am Samstag zu einem Heimspiel in der Buchholzer Empore: 60 Jahre "The Rattles".
In einem gut besuchten Veranstaltungzentrum  - die Fans ließen sich von den Corona-Meldungen nicht einschüchtern - rockten Dicky Tarrach (Schlagzeug), Max Kretzenbacher (Gitarre und Gesang), Eggert Johannsen (Gitarre und Gesang) sowie Herbert Hildebrandt rund zwei Stunden für ihre Fans. Alle Hits und Klassiker der Kultband wurden für die Fans gespielt.
Gitarrist Max Kretzenbacher (jüngstes Mitglied der Rattles) erhielt für seine ausdrucksstarken Soli besonderen Beifall. Beeindruckend auch der Gesang von Eggert Johannsan. Die Rattles zeigten, das Rockgeschichte sehr lebendig sein kann! Die Spielfreude merkte man jedem Bandmitglied an. Nach dem Konzert wurde im Foyer mit den Fans gesprochen und Autogrammwünsche erfüllt. Ein super Abend für die Besucher, die erfreut den Heimweg antraten. Solche Konzerte wünscht sich jeder Besucher öfter!

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen