"Run 4 Help" in Buchholz: Rieke Johannsen hat den Krebs besiegt und wirbt für Benefizlauf
Abwechslung im Klinikalltag

Rieke Johannsen zeigt ihrer "Mutmachkette" - flankiert von Friedrich Harre (re.) und Christoph Reise Foto: os
  • Rieke Johannsen zeigt ihrer "Mutmachkette" - flankiert von Friedrich Harre (re.) und Christoph Reise Foto: os
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Für die fünften bis siebten Klassen des Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) in Buchholz stand am Mittwochvormittag nicht Mathe, Englisch oder Physik auf dem Programm - sondern "das Leben mit allen seinen Facetten", wie es Moderator Christoph Reise nannte. Zusammen mit Initiator Friedrich Harre machte er Werbung für den Benefizlauf "Run 4 Help" des Lions Clubs Buchholz am 5. Mai im Buchholzer Rathauspark. Der Erlös fließt an das Kinderkrebszentrum der Uniklinik Hamburg-Eppendorf (UKE).
Wie das Leben dort ist, davon berichtete Rieke Johannsen (15) - und bewegte viele der jungen Schüler zum Nachdenken. Im Jahr 2011 erkrankte das Mädchen aus Hamburg an Leukämie (Blutkrebs). Sie überstand sechs Operationen und 18 Chemotherapien, lag zwischendurch drei Monate im Wachkoma. Mittlerweile geht es Rieke richtig gut. Sie besucht die Stadtteilschule in Hamburg-Winterhude und muss nur noch einmal pro Jahr zur Nachsorge. Wenn es dem Teenager einmal schlecht geht oder sie Sorgen hat, nimmt sie ihre "Mutmachkette" zur Hand, die sie auch in Buchholz präsentierte. Jede der 114 Perlen auf der Kette steht für einen Moment, in dem Rieke besonders stark sein musste und viel Mut gezeigt hat.
Der Erlös des "Run 4 Help" kommt der Musiktherapie im Kinderkrebszentrum zugute. Gerd Kappelhoff besucht regelmäßig die kleinen Patienten und musiziert mit ihnen. Rieke Johannsen erinnert sich gern an die Zeit mit Gerd Kappelhoff zurück, die eine willkommene Abwechslung im Klinikalltag darstellte. Auch später besuchte sie den Musiker noch, war Teil der Ehemaligenband des UKE. "Wir haben eine CD aufgenommen, die ich auch heute noch gerne höre", berichtete die 15-Jährige.
Auch beim neunten "Run 4 Help" am 5. Mai werden wieder Spenden für die Musiktherapie gesammelt. "Jeder erlaufene Euro wird 1:1 nach Hamburg überwiesen", verspricht Initiator Friedrich Harre. Anmeldungen werden unter www.run-4-help.de entgegengenommen. Die Idee ist ganz einfach: Jeder Teilnehmer akquiriert im Vorfeld Sponsoren, die jede gelaufene Runde im Rathauspark (ca. 400 Meter) mit einem Geldbetrag belohnen. Das Mädchen und der Junge, die die meisten Sponsoren anwerben, werden hinterher als "Helpster-Queen" und "Helpster-King" ausgezeichnet.
Für Schulklassen und Mannschaften gibt es einen besonderen Anreiz: Wenn mindestens 50 Prozent der Klasse oder Mannschaft mitmachen, gibt es eine Prämie in Höhe von 50 Euro. Machen sogar mindestens 80 Prozent mit, erhöht sich die Summe auf 150 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.