"Jeder Euro bewirkt hier Unglaubliches!"

Beim Musizieren: (v. li.) Scott Philbey, Musiktherapeut Gerd Kappelhoff und Emmi Lou Hennecke
2Bilder
  • Beim Musizieren: (v. li.) Scott Philbey, Musiktherapeut Gerd Kappelhoff und Emmi Lou Hennecke
  • Foto: Lions Club Buchholz-Nordheide
  • hochgeladen von Oliver Sander

"Run 4 Help": Helpster-Queen und -King zu Besuch beim Musiktherapeuten im UKE Hamburg

os. Buchholz. Beim Benefizlauf "Run 4 Help" des Lions Club Buchholz-Nordheide wurden Emmi Lou Hennecke (12) und Scott Philbey (14) in diesem Jahr erneut als "Helpster-Queen" bzw. "Helpster-King" geehrt, weil sie die meisten Sponsoren akquirierten - Emmi Lou kam auf 42 Unterstützer, Scott auf 24 Förderer. Gemeinsam erlief das Duo rund 3.000 Euro - ein Zwölftel des gesamten Spendenerlöses in Höhe von mehr als 36.000 Euro. Mit dem Geld wird seit vielen Jahren die Arbeit des Musiktherapeuten Gerd Kappelhoff im Universitäts-Klinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) unterstützt. Dass die Spenden gut investiert sind, davon konnten sich Emmi Lou und Scott jetzt selbst am UKE ein Bild machen. "Der Besuch hat uns darin bestärkt, auch in den nächsten Jahren wieder am Run 4 Help teilzunehmen, intensiv nach Sponsoren zu suchen und so viel Geld wie möglich für dieses tolle Projekt zusammenzulaufen", berichten die Jugendlichen.
Seit 21 Jahren macht Gerd Kappelhoff Musiktherapie mit den krebskranken jungen Patienten. Er sorgt dafür, dass die Patienten für eine gewisse Zeit ihre Krankheit vergessen und auf andere Ideen kommen. Mit seinem großen, prall gefüllten Musikwagen ist Kappelhoff vor Ort und kommt auch direkt an die Betten, wenn die erkrankten Kinder und Jugendlichen zu schwach zum Aufstehen sind. Scott probierte am UKE gleich eine "Caisa" - eine umgekehrte Steeldrum - aus, während Emmi Lou fasziniert von einer "Jack-in-the-Box", einer Spieluhr mit einem Plüsch-Känguru, war.
"Wir sind hier Teil eines interdisziplinären Netzwerks am UKE", berichtet Gerd Kappelhoff. Musik-, Kunst- und Multimedia-Therapeuten, Psychologen und Sozialberater arbeiteten Schulter an Schulter mit Eltern, Pflegern und Ärzten. "Wir haben alle zusammen nur ein Ziel: das Gesundwerden der Kinder", betont Musiktherapeut Kappelhoff. Alles, was er benötigt, von den Instrumenten bis zu den Personalkosten, wird aus Spenden finanziert. Für eine "Caisa" werden z.B. 1.500 Euro fällig.
"Wir sind glücklich, dass wir so viele hilfsbereite Spender haben", erklärt Maren Blohm, Pressesprecherin der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum. "Der Lions Club Buchholz-Nordheide gehört seit vielen Jahren als wunderbarer Partner dazu. Jeder gespendete Euro bewirkt am UKE Unglaubliches."
Übrigens: Der nächste "Run 4 Help" findet am Sonntag, 5. Mai 2019, statt. Anmeldungen werden bereits jetzt entgegen genommen unter www.run-4-help.de.

Beim Musizieren: (v. li.) Scott Philbey, Musiktherapeut Gerd Kappelhoff und Emmi Lou Hennecke
Emmi Lou Hennecke und Scott Philbey im UKE mit dem Musikwagen
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen