Wertvolle Nisthilfe für Wildbienen in Sprötze

Die fleißigen "Insektenhäuslebauer" mit ihren Sponsoren und Unterstützern, u.a. mit Ulf Schreiber (vorne, 2. v. li.) mit (daneben v. li.) Anke Busse, Sabine Lührsen und Frank Krause von der Volksbank
  • Die fleißigen "Insektenhäuslebauer" mit ihren Sponsoren und Unterstützern, u.a. mit Ulf Schreiber (vorne, 2. v. li.) mit (daneben v. li.) Anke Busse, Sabine Lührsen und Frank Krause von der Volksbank
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Sprötze. Verschiedene Nisthilfen für Wildbienen - unter einem Dach vereint - bauten jetzt einige Engagierte um Sabine Lührsen, Monika Köster und Anke Busse von der Initiative "Unsere Dörfer für Bienen und Insekten" auf der Steuobstwiese von Edeka Schreiber in Sprötze. "Das hat nichts mit einem Stunden- oder Tageshotel zu tun. Die Wildbienen leben darin elf Monate", machte Monika Köster deutlich. "Mit diesem 'kunterbunten Haus' tragen wir zu Unterkunft und Fortpflanzung verschiedener Wildbienenarten bei."
Integriert wurden auf vier Etagen unter anderem Hölzer mit unterschiedlich großen Bohrlöchern und Pflanzenstängel. Daneben gibt es zudem eine Sandlinse für bodenbrütende Wildbienen wie die Sandbienen.
Die Vielfalt an Blühpflanzen, die die Helfer jeden Alters in die Erde brachten, sei eine schöne Ergänzung zu den dort bereits vorhandenen Streuobstbäumen und der Kleewiese.
Damit die Insekten nicht hungrigen Vögeln zum Opfer fallen, ist das Häuschen durch Draht geschützt.
Für Edeka-Chef Ulf Schreiber war es selbstverständlich, einen Platz für die Wildbienen-Nisthilfe zur Verfügung zu stellen. Auf der Grünfläche hinter dem Parkplatz gibt es auch bereits einen Steinhaufen für Reptilien.
Finanziell gefördert wurde der Bau mit 750 Euro von der Volksbank Lüneburger Heide eG. Die Verbindung zur Volksbank hatte Angela Eickhoff vom gleichnamigen Hofladen im Edeka-Center, die auch Mitglied im Regionalrat der Volksbank und mit Sabine Lührsen befreundet ist, hergestellt.
Unterstützt wurden Sabine Lührsen, Monika Köster und Anke Busse weiterhin vom Grünamt der Stadt, vom örtlichen BUND, von vielen Helfern sowie von ihren Männern, allen voran Holger Köster, wofür sich die drei Initiatorinnen herzlich bedankten.
In Niedersachsen gebe es mehr als 400 Wildbienenarten. Die Nisthilfe in Sprötze soll andere Bienenfreunde dazu motivieren, selbst Nisthilfen auf Balkon, Terrasse oder im Garten anzulegen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.