Land prüft Strecken mit modernster Technik
"Straßen-TÜV" rollt jetzt an

Hier wird schon auf Schäden hingeweisen: Auch diese Strecke zwischen Salzhausen und Garstedt wird der "Straßen-TÜV" inspizieren
  • Hier wird schon auf Schäden hingeweisen: Auch diese Strecke zwischen Salzhausen und Garstedt wird der "Straßen-TÜV" inspizieren
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Landkreis. Mit einer landesweiten "Straßen-TÜV"-Kampagne erfasst und bewertet das Land Niedersachsen ab Ende April sein Straßennetz. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) untersucht dabei mittels Kamera- und Lasertechnik den Zustand der mehr als 8.000 Kilometer Landesstraßen mit den dazugehörigen etwa 4.500 Kilometern Radwegen und 3.000 Kilometern Radwegenetz entlang von Bundesstraßen.
Die Daten werden während der Fahrt von speziellen Messfahrzeugen aufgenommen, sodass es zu keinen größeren Behinderungen des fließenden Verkehrs kommt. Erfasst werden so beispielsweise die Längs- und Querebenheit der Fahrbahn, ihre Oberflächenbeschaffenheit, ihre Substanz und die Griffigkeit des Fahrbahnbelags. Auf Radwegen werden Quads mit kompakten Kamerasystemen eingesetzt, mit denen die Fahrbahnoberfläche analysiert wird. Die vor der Weiterverarbeitung anonymisierten Daten werden anschließend auf der Grundlage eines bundesweit einheitlichen Systems ausgewertet und liefern damit einen umfassenden Überblick über die Qualität des Straßen- und Radwegenetzes.
"Durch diese Daten können wir genau sagen, an welcher Stelle Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen notwendig sind, und unsere Straßenbau-Kapazitäten gezielt darauf ausrichten", erklärt Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) zum "Straßen-TÜV".
Die Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) erfolgt laut dem Verkehrsministerium regelmäßig in einem Fünfjahres-Turnus. Durch die Ergebnisse aus den Kampagnen 2010 und 2015 können fundierte Aussagen zum Erfolg des Erhaltungsmanagements gemacht sowie mögliche Kosten für die Investitionen auf Landesstraßen abgeschätzt werden. Die Ergebnisse der jetzigen Untersuchung liegen voraussichtlich Ende des Jahres vor.
• Das WOCHENBLATT möchte dem Land ein paar Anregungen geben, wo der "Straßen-TÜV" unbedingt vorbeischauen sollte. Deshalb wollen wir von unseren Lesern wissen: Wo sind in Ihrem Wohnort Landesstraßen und Radwege besonders sanierungsbedürftig? Schicken Sie uns die schlimmsten Stellen (gerne mit Foto) per Mail unter dem Stichwort "Straßen-TÜV" an red-buch@kreiszeitung.net.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen