Das Leben leichter machen
Anke Meyer-Kleinknecht coacht mit der "wingwave"-Methode

Auch in der Natur findet das Coaching von Anke Meyer-
Kleinknecht auf Wunsch des Klienten statt
  • Auch in der Natur findet das Coaching von Anke Meyer-
    Kleinknecht auf Wunsch des Klienten statt
  • Foto: Markus Kleinknecht
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Fast jeder Mensch hat in seinem Leben ein Problem, dessen Ursache er sich nicht bewusst ist. Dabei handelt es sich um Alltagsprobleme wie Flug- und Prüfungsangst, Heißhunger, Trauer, Liebeskummer oder Angst vor dem Zahnarztbesuch. Durch ein kompetentes Coaching können diese Probleme gelöst und das Leben etwas leichter gemacht werden. Kompetente Hilfe leistet dabei Anke Meyer-Kleinknecht. Sie ist "Systemischer Coach" und psychologische Beraterin in Buchholz-Sprötze (Unter den Linden 6a, Tel. 0160-94469867). Sie hat zusätzliche Ausbildungen und weitere Zertifikate. Darunter auch die Qualifikation als "wingwave"-Coach.
"Ich biete meinen Klienten ein wertschätzendes und professionelles Gespräch und begleite sie bei der Umsetzung ihrer Ziel- und Wunschvorstellungen. Dieses geschieht mit den Methoden der Neuro-Linguistischen-Programmierung, auch NLP genannt", sagt Anke Meyer-Kleinknecht.
Ebenso nutzt sie die gut erforschte Kurzzeit-Coaching-Methode "wingwave©". Dieses ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching und verbindet die bilaterale Hemisphärenstimulation, das Neuro-Lingustische-Programmieren und den Myostatik-Test zur Erfassung der individuellen Muskelreaktion. In ihrer Praxis bietet Anke Meyer-Kleinknecht Einzel- und Paarcoaching an. Wer möchte, kann auch ein Treffen in der nahegelegenen Natur oder in der eigenen Praxis vereinbaren. "Ich unterstütze meine Klienten auf ihrem Weg zu ihren persönlichen Zielen, die im privaten oder beruflichen Bereichen liegen. Dabei stehen oft die Stressregulierung und die Weiterentwicklung der Persönlichkeit im Mittelpunkt", sagt Anke Meyer-Kleinknecht. Für die erfolgreiche gemeinsame Zusammenarbeit, die Zeit des Coachings, ist die Wertschätzung und Empathie grundlegend, die Anke Meyer-Kleinknecht ihren Klienten als Mensch und aus der Sicht als Systemischer Coach entgegenbringt.
Wichtig bei dem Coaching, das mit psychisch gesunden Menschen erfolgt, ist die positive Zielsetzung. "Der Klient muss oftmals eine verinnerlichte Stresserfahrung aus der Vergangenheit überwinden. Dann kann er die Lebensqualität erlangen, die er sich wünscht", beschreibt Anke Meyer-Kleinknecht.

Was ist "wingwave"?

Die "wingwave"-Methode ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das für den Klienten spürbar und schnell in wenigen Sitzungen zum Abbau von Leistungsstress und zur Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität führt.
Erreicht wird dieser Ressourcen-Effekt durch eine einfach erscheinende Grundintervention: das Erzeugen von REM-Phasen (Rapid Eye Movement), welche die Menschen sonst nur im nächtlichen Traumschlaf durchlaufen. Dabei führt der Coach mit schnellen Handbewegungen den Blick seiner Klienten horizontal hin und her. Laut Gehirnforschung lösen die wachen Augenbewegungen - anders als beim fixierten Blick - deutlich stresslindernde Reaktionen in verschiedenen Gehirnarealen aus. So aktivieren sie auch auf eine günstige Weise den präfrontalen Cortex im Großhirn.
Alternativ zum „Winken“ arbeitet der Coach für den Prozess-Flow manchmal auch mit bilateralen Tönen oder leichten Klopftechniken, die man „Tappen“ nennt.
Mit dem Myostatiktest als besonders gut beforschtes Muskelfeedback-Instrument wird vorher das genaue Thema bestimmt und nachher die Wirksamkeit der Intervention überprüft. "wingwave"-Coaching wird in den Bereichen Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik, Gesundheit sowie in Künstlerkreisen erfolgreich genutzt. Oft wird die Methode mit anderen bewährten Coaching-Prozessen kombiniert. Coaches verstehen "wingwave"-Coaching als ein Modul in ihrem Coachingmethoden. Auch bei "wingwave" gibt es die Zielvereinbarung, Coaching-Gespräche und Erfolgskontrollen.

Anke Meyer-Kleinknecht
Coaching & Beratung
Unter den Linden 6a
21244 Buchholz
Tel. 0160-94469867
E-Mail:
anke@meyer-kleinkencht.de
Internet:
www.meyer-kleinknecht.de

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Wirtschaft
Der Industriehafen in Stade-Bützfleth soll erweitert werden
  3 Bilder

Das Tor zur Welt
Pläne für die Erweiterung des Stader Binnen- und Seeschiffhafens

jab. Stade. Der Binnen- und Seeschiffhafen in Stade ist der drittgrößte Umschlagplatz in Niedersachsen. Seit Jahren schon gibt es die Überlegungen, den Industriehafen in Stade-Bützfleth zu erweitern. Passiert ist bisher nichts. Doch nun liegt ein Perspektivpapier vor, das durch den Betreiber Niedersachsen Ports (N-Ports) in den vergangenen Jahren erstellt wurde und konkrete Planungen für eine Erweiterung beinhaltet. Auf der Sommertour des Landtagsabgeordneten Kai Seefried und der...

Politik
Uwe Harden

Corona-Maßnahmen im Landkreis Harburg
Uwe Harden fordert: "Mündige Bürger statt Sanktionsregime"

(bim). Drages Bürgermeister Uwe Harden, der auch stellvertretender Landrat des Landkreises Harburg ist, hat einen Leserbrief zur Schließung der Abstrichzentren der Kassenärztlichen Vereinigung in Winsen und Buchholz verfasst. Im Grunde ist es aber eine Einschätzung bisheriger Corona-Maßnahmen auf Landkreis- und Bundesebene, die wir hier in Auszügen veröffentlichen: "Ich finde, die Kreisverwaltung hat bislang in der Corona-Pandemie lobenswerte Arbeit geleistet. Zwar sind bis Mitte Mai 13...

Wirtschaft
Die Getreideernte lief in den vergangenen Tagen auf Hochtouren

Die Weizenfelder sind weitgehend abgeerntet
Erste Erntebilanz im Landkreis Stade: Enttäuschend bis überraschend

jd. Stade. Die Mähdrescher waren in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz: Im Landkreis Stade ist die Ernte von Weizen und Gerste weitgehend abgeschlossen. Auf der Stader Geest liegt das Getreide bereits in den Silos, nur in Kehdingen sind noch die Erntefahrzeuge auf den Feldern. "Die Landwirte haben durchschnittliche Erträge eingefahren", zieht Stades Kreislandwirt Johann Knabbe ein erstes Resümee. Dabei gebe es selbst innerhalb des Landkreises starke Schwankungen, "von enttäuschend bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen