Buchholzer Fußballfrauen sind Spitzenreiter der Landesliga

Die zweifache Torschützin für den BFC, Fee Faruttis (re.), ließ ihrer Gegenspielerin aus Uelzen, Kerstin Strohschen, keine Abwehrchance
  • Die zweifache Torschützin für den BFC, Fee Faruttis (re.), ließ ihrer Gegenspielerin aus Uelzen, Kerstin Strohschen, keine Abwehrchance
  • hochgeladen von Roman Cebulok

FUSSBALL: Mit 7:1-Kantersieg gegen Uelzen – Eintracht Elbmarsch kassiert ein 1:2

(cc). Mit einem 7:1 (3:1)-Heimsieg gegen Teutonia Uelzen haben die Fußballfrauen des Buchholzer FC (BFC) die Tabellenführung in der Landesliga zurückerobert. Tags zuvor kassierte die Eintracht Elbmarsch gegen den bisherigen Spitzenreiter SG Anderlingen-Byhusen mit 1:2 (1:0) die dritte Saisonniederlage.
„Nach anfänglichen Schwierigkeiten ein verdienter Heimsieg gegen Uelzen“, analysierte BFC-Pressesprecher Oliver Arndt: „Die Leistung zu Beginn war zu wenig um sich gegen das Gästeteam Torchancen zu erspielen.“ Erst ein Freistoß, der in der 18. Minute zur 1:0-Führung für die Gäste führte, rüttelte die Buchholzer Mädels wach. Danach ging es Schlag auf Schlag bis zum 3:1-Pausenstand so weiter. Für den BFC trafen Fee Faruttis (19. Minute), Lucie-Marieke Winter (22.) und erneut Faruttis mit ihrem zweiten Tor (26.).
Im zweiten Durchgang konnte der BFC die Räume noch besser nutzen, und kam durch weitere Tore von Anouschka Hachmann (54.), Celina Fuß (87.) und Zweifach-Torschützin Aylin Fröhlich (60. und 90. Minute) zum deutlichen 7:1-Erfolg. Am Sonntag, 21. Oktober, spielt der BFC auswärts beim Aufsteiger VfL Güldenstern Stade (Rang 6.).
Die Frauen der Eintracht Elbmarsch mussten auf eigenem Platz einer 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den bisherigen Tabellenführer (jetzt Zweiter) SG Anderlingen/Byhusen hinnehmen. Zwar brachte Anne Wübbenhorst die Gastgeberinnen mit 1:0 (20.) in Führung, aber Anderlingen drehte in Halbzeit zwei durch zwei Tore der eingewechselten Elea Seba (61. und 72. Minute) noch zum 2:1. „Im Vergleich zu den letzten Spielen ein stark verbesserter Auftritt der Eintracht. Am Ende fehlte aber die Kraft, um unsere stabile Defensive aufrecht zu erhalten", sagte Eintracht-Trainer Jan Flindt nach dem Spiel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen