Audi-Terminal in Fleestedt: Neubau von Kuhn+Witte schreitet voran

So wird der Neubau in Fleestedt nach seiner Fertigstellung aussehen
  • So wird der Neubau in Fleestedt nach seiner Fertigstellung aussehen
  • Foto: Delta Bauplanungs GmbH
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

ah. Fleestedt. Der Neubau des Audi-Terminals des Jesteburger Autohaus Kuhn+Witte in Fleestedt schreitet voran. Die ersten Planungen begannen bereits im Jahr 2015. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von gut einem Jahr. Ziel ist es, im Spätherbst nächsten Jahres zu eröffnen", sagt Geschäftsführer Jan Rommel. „In unserem Neubau vereinen wir die beiden bisherigen Audi-Vertriebsstandorte Jesteburg und Buchholz, die als Servicestandorte allerdings erhalten bleiben sollen.“
Am vergangenen Dienstag wurde anlässlich der Grundsteinlegung eine Kapsel mit Zeitungen - unter anderem einer WOCHENBLATT-Ausgabe -, Münzen und dem Bauplan eingemauert. In das bislang größte Projekt in der über 53-jährigen Unternehmensgeschichte investiert das Jesteburger Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag. Auf fast 20.000 Quadratmetern Grundstücksfläche entsteht südlich von Hamburg ein hochmoderner Betrieb, mit dem sich Kuhn+Witte den Herausforderungen durch Digitalisierung und Elektromobilität gut gerüstet sieht. „Wir versuchen möglichst alle Gewerke so gut es geht an Kunden und Lieferanten aus der näheren Umgebung zu vergeben“ so Rommel weiter.
Der Audi-Terminal ist eingeschossig und bietet mehr als 500 Quadratmeter Schauraum. Eine „Customer Private Lounge“ ermöglicht den Kunden ein digitales Fahrzeugerlebnis. Alle Arbeitsplätze sind mittels modernster Technologien miteinander vernetzt.
Im Sinne von Ökologie und Energieeffizienz wird das Gebäude als KFW 55-Effizienzneubau konstruiert. Dadurch kann 45 Prozent der für den Betrieb erforderlichen Primärenergie pro Jahr eingespart werden. In das Bau-Konzept sind unter anderem LED-Systeme und Photovoltaik-Anlagen integriert, die modernsten Anforderungen an eine nachhaltige Gebäudenutzung garantieren. Der selbst erzeugte Strom dient dabei auch zur Förderung der Elektromobilität. Im neuen Audi-Zentrum wird der Strom, der durch Sonnenenergie erzeugt wird, auch für Schnellladestationen für E-Fahrzeuge genutzt.
Zukünftig sollen am Fleestedter Standort mindestens 50 Arbeitsplätze entstehen, die sich aus der bisherigen Stammbelegschaft und neuen engagierten und motivierten Mitarbeitern zusammensetzen. Auf der Homepage hat Kuhn+Witte hierfür Stellenanzeigen veröffentlicht www.kuhn-witte.de/ueber-uns/karriere/fach-und-fuehrungskraefte.html

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen