Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore reagiert auf Coronakrise
Gutscheine verschaffen gerade jetzt Liquidität

"Wir müssen jetzt zusammenstehen": 
Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke
  • "Wir müssen jetzt zusammenstehen":
    Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke
  • Foto: Heinrich Helms
  • hochgeladen von Oliver Sander

os/nw. Buchholz. Der Coronavirus hat die Kultur- und Veranstaltungsbranche bis ins Mark getroffen. Das Verbot von Theatervorführungen, Konzerten, Kabarett & Co., das zunächst bis zum 18. April ergangen ist, macht auch dem Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore zu schaffen. "Aufgrund der Corona-Pandemie stehen Veranstalter, Künstler und Publikum vor großen Herausforderungen", erklärt Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke. „In dieser Situation ist es wichtiger denn je, dass wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen“, appelliert der Programmmacher.
Derzeit sei z. B. der Kauf von Gutscheinen für Kinos oder Theater sehr hilfreich. "Dies verschafft den Kulturanbietern Liquidität und die Besucher können sich im Herbst dann Veranstaltungen aussuchen“, erklärt Hennecke. Die Entwicklung der nächsten Wochen werde zeigen, ob man den Zeitraum ohne jegliche Veranstaltung möglicherweise bis in den Frühsommer erweitern müsse.
Das Empore-Team hat in den letzten Tagen intensiv gearbeitet und für viele gut gebuchte Veranstaltungen im März und April neue Termine im Herbst gefunden. So wird die Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy ihre ursprünglich für den 17. März geplante Lesung am 22. September nachholen. Die bereits gekauften Karten behalten dabei ihre Gültigkeit. Bis Ende Juni können Gäste entscheiden, ob sie diesen oder andere neue Termine wahrnehmen möchten. Onne Hennecke appelliert an die Besucher, die neuen Angebote möglichst wahrzunehmen: „Unsere Künstler und auch wir als Veranstalter sind wegen der Ausfälle im Frühjahr dringend auf die neuen Termine angewiesen.“ Falls ein neuer Termin nicht passen sollte, würden die Karten aber selbstverständlich zurückgenommen.
Ein Sonderfall sind die verbliebenen Theatergastspiele in den fünf Abo-Reihen der Empore. So mussten die restlos ausverkauften Komödien „Die Tanzstunde“ oder „Willkommen bei den Hartmanns“ abgesagt werden. Hier können keine neuen Termine angeboten werden, da die Gastspielreisen oft Jahre im Voraus geplant sind und in der Regel die gebuchten Schauspieler bereits neue Engagements am Theater oder im Fernsehen haben. „Deshalb werden wir unseren Abonnenten im Sommer eine Gutschrift über die ausgefallenen Stücke anbieten und diese mit der Abo-Rechnung im Juni verrechnen,“ erläutert Onne Hennecke die Vorgehensweise. Wer außerhalb der Abos Karten für diese Stücke erworben habe, bekomme gegen Rückgabe der Karten den Preis erstattet.
Für Rückfragen hat die Empore in der Karten-Kasse einen Notdienst eingerichtet, der von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 13 Uhr unter Tel. 04181-287878 erreichbar ist. Aktuelle Informationen unter www.empore-buchholz.de.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen