Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

48 Jahre für das Handwerk tätig: Karin Eckhoff ging in den Ruhestand

Vertreter der Zimmererinnung gratulierten Karin Eckhoff auf ihrer letzten Innungsversammlung (v.li.): Zimmerermeister Nils Brummund, Obermeister Sven Balk und Lehrlingswart Thomas Bock (Foto: as)
ah. Landkreis. Ende September wurde Karin Eckhoff, Büroleiterin der Geschäftsstelle und "gute Seele" der Kreishandwerkerschaft in Winsen, in einer Feierstunde vom Vorstand und der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft in den Ruhestand verabschiedet.
Karin Eckhoff, die für ihre aufmerksame und zuverlässige Arbeit von Kollegen gelobt wird, begann ihre berufliche Tätigkeit 1970 als Verwaltungsauszubildende in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft. Nach Ablegung der Verwaltungsprüfung arbeitete sie in allen Abteilungen der Kreishandwerkerschaft. Sie betreute die Lehrlingsrolle, das Prüfungswesen, die Handwerksrolle und erledigte Haushaltsplanungs- und Buchhaltungsarbeiten. Nach der Prüfung zur Büroleiterin übernahm sie im Jahr 1989 auch die Büroleitung in der Geschäftsstelle.
Bei der Verabschiedung bedankten sich Kreishandwerksmeister Uwe Kluth und Geschäftsführer Andreas Baier für das jahrzehntelange Wirken Karin Eckhoffs in der Handwerksorganisation. Sie dankten im Namen aller Handwerksbetriebe, Innungen und Mitarbeiter für die stets gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Karin Eckhoff wiederum bedankte sich für das gute Zusammenwirken mit den haupt- und ehrenamtlich tätigen Personen der Kreishandwerkerschaft. Sie zeigte sich zufrieden über den Verlauf ihres Berufslebens. Während dieser Zeit arbeite sie mit sieben Kreishandwerksmeistern und drei Geschäftsführern in der Geschäftsstelle zusammen.
Ihren neuen Lebensabschnitt wird Karin Eckhoff mit der Betreuung ihrer kleinen Enkeltochter und längst notwendigen Arbeiten in ihrem großen Garten einleiten. Mehr Zeit verbleibt ihr nun auch um ihrem Hobby, dem Wandern, nachzugehen.